Stellungnahme zum SZ-Bericht

Erstellt von sh Schwimmen 11.06.2018

Hintergründe 1. DSG

Am 4. Juni berichtete die Sächsische Zeitung über die bevorstehende Auflösung der 1. Dresdner Schwimmgemeinschaft. Dem Artikel vorausgegangen war ein ausführliches Hintergrundgespräch mit der Sächsischen Zeitung in den Räumen des Dresdner SC.

Leider sind in dem Beitrag mehrere Fakten aus dem Gespräch falsch wiedergegeben worden. Wir bedauern dies sehr und möchten dies gern berichtigen.

  • Die SZ schreibt: "Mitte Mai kündigte der DSC dem Partner zunächst telefonisch das Ende der Gemeinschaft an, am 28. Mai folgte ein Schreiben."
  • Hierzu stellen wir klar: Es gab mehrere offizielle Gesprächstermine und E-Mail-Kommunikation zum Thema, weder das Telefonat noch das Schreiben waren die erste Kommunikation. Die Langwierigkeit dieses Prozesses wurde der SZ in dem angesprochenen Hintergrundgespräch mitgeteilt.
  • Die SZ schreibt: "Der Klub versucht schon länger, sich öffentlich als erfolgreicher Leistungssportverein zu präsentieren..."
  • Hierzu sagen wir: Der Dresdner SC war schon immer ein Leistungssportverein, der als Dresdner SC (und zu DDR-Zeiten als SC Einheit Dresden) zahlreiche Erfolge bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften feiern durfte. In unserem Leitbild ist unsere Ausrichtung klar verankert.
  • Die SZ schreibt: "Am Beckenrand tauchten in den vergangenen Monaten häufig Badehosen und Shirts des Sportclubs auf und verdrängten das Gelb der Dresdner Schwimmgemeinschaft."
  • Hierzu möchten wir sagen: Die Aussage ist falsch, weil es zum einen gar keine DSC-Badehosen gibt. Zum anderen haben die DSC-Shirts in keinster Weise die gelben Shirts verdrängt. So trug auch unser erfolgreichster Sportler Alexander Eich bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin regelmäßig bei allen Siegerehrungen das gelbe DSG-Shirt. Dass Sportler, die unserem Verein angehören, zusätzlich Teile aus der DSC-Clubkollektion kaufen oder als Auszeichnung erhalten, ist aus unserer Sicht ganz natürlich und in jedem anderen Verein ebenso zu erleben.
  • Die SZ schreibt: "Und auch der DSC muss ein weiteres Talent ziehen lassen. Alexander Eich wechselt im Sommer nach Hamburg."
  • Hierzu stellen wir klar: Alexander Eich wird weiterhin für den Dresdner SC starten, er wechselt nicht den Verein. ER wird künftig am Bundesstützpunkt trainieren. Dies ist aus unserer Sicht ein ganz natürlicher Schritt, den das deutsche Spitzensportsystem so befürwortet und die besten Talente des Landes an Bundesstützpunkten konzentriert. So haben wir dies Herrn Klein auch vermittelt.

 

 

zurück zur Übersicht



hoch