DSC holt 24 Medaillen

Erstellt von sh/pb Schwimmen 04.06.2018

Fazit Deutsche Jahrgangsmeisterschaften

  • Celine Wolter wurde bei den Mädchen stärkste DSC-Schwimmerin mit 2x Gold, 2x Silber und 1x Bronze. Foto: Bräunlich

  • Milla Sperlich belohnte sich am letzten Tag mit Bronze über die 50m Rücken. Foto: Bräunlich

Nach fünf Tagen Deutsche Jahrgangsmeisterschaften in Berlin können wir ein sehr positives Fazit ziehen. Unsere Schwimmer gewannen insgesamt 24 Medaillen und trugen maßgeblich dazu bei, dass Dresden als erfolgreichster sächsischer Stützpunkt aus den Wettbewerben hervorging.

Der Dresdner SC konnte im Vergleich zum Vorjahr seine Medaillenausbeute noch steigern und gewann diesmal 6 x Gold, 11 x Silber und 7x Bronze. Was die Gesamtmedaillenanzahl angeht, landete der DSC damit deutschlandweit auf Rang vier.

Wie bereits 2017 war auch in diesem Jahr Alexander Eich erfolgreichster DSC-Schwimmer. Der 16-Jährige aus der Trainingsgruppe von Peter Bräunlich gewann die 400m Lagen und die 200m Schmetterling und holte dazu noch 1x Silber und 3x Bronze.

Bei den Mädchen stach Celine Wolter im Jahrgang 2004 heraus. Die 13-Jährige, die von Dirk Bludau trainiert wird, siegte über 100m Rücken (mit neuem Vereinsrekord) und 200m Rücken. Sie gewann zudem 2x Silber und 1x Bronze. Goldmedaillen für den DSC fischten außerdem Georg Schubert (1x Gold, 2x Silber, Jahrgang 2001) und Rafael Sünkel (1x Gold, 3x Silber, 1x Bronze, Jahrgang 2002) aus dem Becken. Silber- und Bronzemedaillen gewannen Milla Sperlich (1x3, Jahrgang 2001.), Alexandra Arlt (3x 2., Jahrgang 2001) und Josefine Müller (1x3., Jahrgang 2005).

 "Zu diesen tollen Leistungen bleibt nur noch, allen daran Beteiligten herzlich Danke zu sagen. Unser Dank gilt dabei vor allem den Eltern der Sportler, dem DSC als Trägerverein des Landestützpunktes, den Heimatvereinen der einzelnen Sportler für ihre Unterstützung im Jahresverlauf, dem Förderverein für sein Engagement, dem Sportgymnasium und der Sportoberschule und allen weiteren fleißigen Helfern im Hintergrund", sagte Trainer Peter Bräunlich.

Der Dank geht auch an die Trainer am Landesstützpunkt: Peter Bräunlich, Dirk Bludau und Ben Günther.

Auf dem Foto sind alle Sportler des Landesstützpunktes Dresden zu sehen - vom DSC waren 17 Schwimmer in Berlin am Start.

zurück zur Übersicht



hoch