WM-Teilnehmer herzlich im BSP begrüßt

Wasserspringen 26.08.2011

Am 25.8.2011 haben die Trainer, Sportler und Eltern unsere WM-Teilnehmer und -Medaillengewinner herzlich am BSP begrüßt. Mit einem kleinen Film wurde noch einmal kurz auf die schönsten Momente zurückgeschaut, dann gab es Geschenke, Interviews und Autogramme.

Die kleinen Sportler hatten im Auftakttrainingslager in Oschatz Poster gemalt (s. Bildergalerie). Diese sowie ein Reiseführer London und eine Torte wurden verbunden mit den Glückwünschen zur WM und den besten Wünschen für den Weg zu Olympia 2012 an Sascha Klein, Pavlo Rozenberg, Martin Wolfram und Tina Punzel übergeben. Auch die Trainer Boris Rozenberg und Frank Taubert bekamen eine Torte.


Bei der Autogrammrunde wurden zahlreiche T-Shirt, Springerlappen, Trainingstagebücher und selbst Badehosen signiert. Als Highlight konnten sich die kleinen Sportler mit den ganz großen ihrer Sportart ablichten lassen.


Außerdem konnten die kleinen Sportlern Fragen stellen. Dabei ging es z.B. um Dinge wie:


     

  • Wann geht Ihr vor dem Wettkampf ins Bett?

    Sascha: 21:30 Uhr


  • Was esst Ihr vor einem Wettkampf?

    Pasha: Im Wettkampfrucksack ist viel zu trinken, Bananen und vielleicht noch etwas Süßes. Vor allem aber Bananen, Bananen, Bananen.


  • Habt Ihr auch Heimweh bei solchen großen Wettkampfreisen? Und wenn ja, was macht Ihr dagegen?

    Sascha: Ja, so ab der zweiten Woche freut man sich schon auf zu Hause.

    Martin: Zum Glück ist es heutzutage kein Problem, sich per SMS oder auch Anruf zu Hause zu melden. Ein Anruf kostet dann zwar vielleicht mal bisschen was, aber das ist es uns wert.


  • Tut es beim Wettkampf manchmal auch weh?

    Tina: Ich hatte ja leider einen Fehler dabei, aber vom 1m-Brett tut das zum Glück nicht so weh.

    Martin: Vom 10m-Turm habe ich dann schon eine höhere Aufschlag-Geschwindigkeit. Aber es geht schon. Jetzt merke ich jedenfalls nichts mehr.


  • Wie lange habt Ihr nach dem Gewinn Eurer Medaillen gefeiert?

    Pasha: Bis jetzt ... Wann haben wir wieder mit dem Training angefangen? Okay, also bis gestern.


  • Was ist das für ein Gefühl, auf der Sprunganlage im Wettkampf zu stehen und zu wissen, dass im Stadion und im Fernsehen Millionen Zuschauer alles sehen?

    Man weiß das schon, blendet das aber im Wettkampf aus. Da sind wir ganz auf uns konzentriert.


  • Habt Ihr auch geweint, als Ihr wusstet, dass Ihr eine Medaille gewonnen habt bzw. bei der Siegerehrung?

    Ja.


  • Was bedeutet Dir die Medaille:

    Sascha: Sehr viel! Bei meiner ersten WM 2005 bin ich ja im Einzel im Vorkampf ausgeschieden, 2007 war ich dann 7. und jetzt hat es mit der Medaille geklappt.


  • Was war das schönste Erlebnis?

    Pasha: Ich weiß gar nicht was schöner war: Dort die Medaille zu gewinnen oder hinterher noch einmal alles zu sehen.


  • Welchen Platz habt Ihr gemacht?

    Martin: Ich hatte ein paar gute Sprünge, leider auch einen schlechten und bin 20. geworden. Aber Sascha ist ja auch beim ersten Mal ausgeschieden, mal sehen, wohin es noch geht.

    Tina: Ich hatte drei sehr gute Sprüngen, einen guten und eine Fehler und bin 33. geworden.


  • Habt Ihr dort auch die Sprache gelernt?

    Tina: Jede Woche ein paar Worte, so an die 30.

    Martin: Ich kann noch "Guten Tag".


  • Versteht Ihr Euch mit den anderen Mannschaften?

    Ja, man kennt sich ja mit der Zeit und unterhält sich auch.


  • Wie lange traininert Ihr schon?

    Sascha: Seit 1994.

    Tina: Da gab´s mich ja noch nicht mal!

    Pasha: Seit 20 oder 21 Jahren.

    Martin: Seit 13 Jahren.

  •  


Wenn das keine Motitvation für das neue Trainingsjahr ist ...


Bilder unter www.dsc1898.de/index.php

zurück zur Übersicht



hoch