Wir begrüßen Daniel Pfitzner beim DSC

Fußball 09.07.2015

Neuzugang aus Laubegast verstärkt die 98er

Nach Marco Britschka heißen wir mit Daniel Pfitzner einen weiteren Spieler vom FV Dresden 06 Laubegast beim DSC herzlich willkommen!

Der 28-Jährige Dresdner begann seine fußballerische Laufbahn mit 7 Jahren beim FV Laubegast und durchlief bei den Blau-Gelben die gesamte Jugend. In der Saison 2006/07 gelang dem Angreifer der Sprung in die 2. Männermannschaft und mit dieser direkt der Aufstieg von der Bezirksklasse in die Bezirksliga. Ab 2008 kam Pfitzner dann mit der 1. Mannschaft in der Landesliga und nach dem Abstieg in der Bezirksliga zum Einsatz. In der Saison 2011/12 verließ er erstmals den Verein und spielte für zwei Jahre mit Marco Grahle zusammen beim SV Bannewitz in der Bezirksklasse und Kreisliga. Vor zwei Jahren folgte der Wechsel zurück nach Laubegast in die Bezirksliga bzw. Landesklasse. Hier gelangen dem Studenten in zwei Jahren immerhin 20 Tore.

Zu seinen größten sportlichen Erfolgen zählt Pfitzner den Aufstieg in die Bezirksliga mit der zweiten Laubegaster Männer, das Bezirkspokalfinale mit der B-Jugend sowie das Landespokalfinale mit den A-Junioren. Die Spiele gegen Pirna-Copitz bzw. den Chemnitzer wurden jedoch beide verloren.

Der Neuzugang freut sich über seine neue Aufgabe bei den Schwarz-Roten und sagte dem Online-Team: „Nach vielen Jahren als Laubegaster wird es jetzt Zeit für einen Tapetenwechsel. In den vergangenen Jahren waren die Derbys gegen den DSC immer ein Saisonhighlight, ganz besonders die Spiele im Heinz-Steyer-Stadion. Das Stadion und die Atmosphäre hat in der Stadt ganz einfach kein anderer Verein in dieser Spielklasse zu bieten. Da ich seit 2008 auch noch in der Friedrichstadt in unmittelbarer Nähe zum Ostragehege wohne, musste ich nicht lange über andere Optionen nachdenken. Jetzt freue ich mich gemeinsam mit Marco auf die vor uns liegende Spielzeit. Wir hoffen dabei, die gezeigten Leistungen noch kontinuierlich verbessern zu können.“

In diesem Sinne wünschen wir unserem neuen Stürmer, dass sich dies erfüllt und das Runde oft ins Eckige fliegt. Willkommen bei den 98ern!

zurück zur Übersicht



hoch