Willkommens-Frühstück für unsere Olympioniken

Erstellt von sh/ah Verein Leichtathletik Wasserspringen 07.08.2021

Wir begrüßen Tina, Martin, Karl und Coaches zurück

 

Mit einem Frühstück in unseren Vereinsräumen haben wir unsere Olympioniken nach ihrer Rückkehr aus Tokio zurück beim SSC begrüßt. Nach dem großen Medienrummel am Flughafen bei Tinas Rückkehr am Dienstag hatten wir hier am Donnerstag noch einmal die Gelegenheit, in Ruhe mit den Sportlern und Trainern Boris Rozenberg und Dietmar Jarosch ins Gespräch zu kommen über diese doch so ungewöhnlichen, aber für uns als DSC sehr erfolgreichen Spiele in Japan.

Tina berichtete, dass sich die Athleten zumindest im Olympischen Dorf frei bewegen konnten und andere Athleten treffen konnten. Außerdem hat sie es sehr geschätzt, an der Eröffnungsfeier teilnehmen zu können. "Auch wenn keine Zuschauer da waren, hatte dieser Moment etwas ganz Besonderes, mit dem ganzen Team einzulaufen. Das hat mir bei meinen ersten Spielen in Rio gefehlt."

Martin sprach vom emotionalsten Wettkampf seiner Karriere. "Ich bin weder Olympiasieger noch Weltmeister, aber ich habe von den anderen Sportlern so eine Wertschätzung bekommen, dass ich mich beinahe so gefühlt habe."

Boris Rozenberg meinte schmunzelnd: "Ich mache ja eigentlich immer eine Analyse der Wettkämpfe direkt nachher, aber darauf verzichte ich diesmal. Ich habe mit beiden Sportlern so viel erlebt und so viel erreicht. Ich erinnere mich daran, als Lena Hentschel nach Dresden wechselte mit dem Ziel des Bundestrainers, aus ihr eine Medaillengewinnerin bei Olympia zu machen. Was soll ich sagen - wir haben es geschafft - da erübrigt sich gerade jede Analyse."

Während Tina und Martin mit ihren Ergebnissen überglücklich sind, haderte Karl mit seinem Abschneiden als 33. "Ich wollte natürlich die bestmögliche Leistung zum Höhepunkt zeigen, das ist mir nicht gelungen. Aber ich befinde mich bereits in der Vorbereitung für die EM 2022 in München. Dort will ich neu angreifen - mit den Erfahrungen, die ich sammeln konnte."

Unser Vizepräsident Lars Rohwer betonte: "Wir sind als Verein sehr stolz auf alle unsere Olympioniken, ganz unabhängig vom Ergebnis." Jan Klemmer vertrat am Donnerstag unseren Hauptsponsor, die Ostsächsische Sparkasse Dresden, die Tina, Martin und Karl speziell auf dem Weg nach Tokio unterstützt hat. "Wir werden unser Engagement im Spitzen- wie auch im Breitensport beim DSC fortsetzen und freuen uns darauf."

Für alle steht nun ein wenig Erholung und Urlaub an. Während es für Karl ganz sicher weiter geht, wollen sich unsere beiden Wasserspringer in den kommenden Wochen Gedanken darüber machen, ob sie ihre Karriere fortsetzen werden.

Hier seht ihr noch einmal das emotionale Interview mit Martin im ZDF.

Hier geht's zum Beitrag mit Tina und Martin im Sachsenspiegel am Donnerstag.

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.