Wie die Großen so die Kleinen

Wasserspringen 22.06.2015

Was den Großen die European Olympic Games Baku 2015 sind, war unseren Jüngsten am vergangenen Wochenende die Lipsiade in Leipzig. Bei den Jahrgängen 2006 bis 2009 waren die Sportler des Dresdner SC 1898 e.V. dabei und immer vorn zu finden: 11 Medaillen brachten sie aus 8 Wettkämpfen heim.

  • Unsere 2008-er

  • Siegerehrung Jungen 2008

  • Siegerehrung Mädchen 2008

  • Unsere erfolgreichen 2008-er Jungen

  • Die 2008--er Mädchen des DSC

  • Die Jüngstens: Jahrgang 2009

  • Siegerehrung Jungen 2009

  • Alle 2009-er DSC-Sportler mit ihren Urkunden

  • Siegerehrung 2007 Jungen

  • Siegerehrung 2007 Mädchen

  • Die 2007-er mit Trainerin Dorit Schöne

  • Siegerehrung Jungen 2006

  • Siegerehrung Mädchen 2006

  • Unsere erfolgreichen 2006-er

  • Siegerehrung der Mädchen 2009

Eigentlich starten unsere Jüngsten jährlich im Frühjahr bei der Talentiade in Leipzig. Da diverse Veranstaltungen in unserer Sprunghalle wie Nationalmannschaftlehrgang, A/B-Meisterschaften und Youth Diving Meet entsprechende Trainingsausfälle für die Trainingsgruppe mit sich brachten, entschieden die Trainer sich in diesem Jahr gegen die Talentiade. Dafür starteten die Jahrgänge 2006 bis 2009 bei der Lipsiade. Diese Veranstaltung entspricht quasi den Kreis-Kinder- und Jugendspielen. Die Konkurrenz war trotzdem groß, da jeweils über 10 Leipziger Sportler neben unseren am Start waren und so Starterfelder bis zu 16 Sportlern zusammen kamen.

Unsere Sportler setzten sich eindrucksvoll ins Szene mit 5 x Gold, 4 x Silber und 2 x Bronze. Gold gab es für Hannah Höhne (2009), Henni Louise Mehner (2008), Arthur Ullmann (2008), Cora Schiebold (2007) und Than Phan (2007). Silber ersprangen sich Leon Reichardt (2009), Finja Helling (2007), Mara Lemke (2006) und Finn Paul Neubert (2006). Über Bronze freuten sich Mareike Würschig (2006) und Leon Okuma (2007).

Weitere gute Platzierungen erreichten:

Laurin Czenohorsky, Matea Rentsch (beide 2008) und Philip Hohlfeld (2007) mit Rang 4

Leo Sandro Schöler, Alina Wisotzki (beide 2009), Till Quellmalz, Paul Uhl (beide 2008), Xenia Mai (2006) mit Rang 5

Mathilda Kostrow (2009), Emily Wolf (2008) und Hannah Lautzsch (2007) mit Rang 7

Franziska Frohberg (2009) mit Rang 9.

Die Trainer waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden. Nun heißt es noch einmal zwei Wochen fleißig trainieren, dann folgen am 4. und 5. Juli die Landesjugendspiele, ebenfalls in Leipzig.

 

 

 

zurück zur Übersicht



hoch