Tony Adam beendet seine Laufbahn als Wasserspringer

Wasserspringen 16.07.2007

Tony Adam, einer der hoffnungsvollsten deutschen Wasserspringer, beendet entgültig seine sportliche Laufbahn.

Tony Adam beendet seine Laufbahn als Wasserspringer

Nachdem seine bis 2004 so erfolgreiche sportliche Entwicklung durch eine Handgelenksverletzung und 3 Operationen unterbrochen wurde, ist diese Entscheidung ein großer Verlust für das Dresdner Wasserspringen.

Tony ist auf Grund der Schmerzen nicht in der Lage das Training vom 10 Meterturm, in dem Umfang wie es für das erreichen von Weltspitzeleistungen notwendig ist, kontinuierlich durchzuführen.

Das Angebot des Bundestrainers, es im Kunstspringen zu versuchen, nimmt er nicht mehr wahr. Zu groß ist der Abstand im Kunstspringen zur nationalen Spitze. Im Herbst des Jahres wird Tony ein von der Firma gefördertes Studium mit abgeschlossener Berufsausbildung in Berlin aufnehmen.

Seine größten Erfolge waren der Gewinn des Jugendeuropameistertitel 2002, der 2.Platz im  Synchronspringen vom Turm bei der EM 2004 sowie die Teilnahme als 18-jähriger an den Olympischen Spielen 2004 in Athen.

 

Für uns als Dresdner  Wasserspringer wird es jetzt darauf ankommen, diese Lücke schnellstmöglich zu schließen. Unsere Hoffnungen tragen dabei besonders Manuel Cistof und Martin Wolfram. Martin wird schon in zwei Wochen anlässlich der JEM in Triest die Möglichkeit haben, sein Potential unter Beweis zu stellen. In den Disziplinen 1 Meter, 3 Meter und im Turmspringen wird er an den Start gehen.

 

 

 

zurück zur Übersicht



hoch