Start in WM-Vorbereitung für die Wasserspringer

Wasserspringen 24.06.2015

Nationalmannschaft trifft sich zum ersten Vorbereitungslehrgang in Belek. Louisa Stawczynski ist nach Gold und Silber in Baku nachgereist.

Während es diese Woche ungemütlich kühl und regnerisch in Dresden ist, genießen unsere Wasserspringer angenehmeres Wetter im türkischen Belek. Zum Spaß aber ist die deutsche Nationalmannschaft mit den Dresdnern Tina Punzel, Sascha Klein, Martin Wolfram und Timo Barthel Anfang der Woche nicht in die Sonne geflogen. In Belek ist der scharfe Start für die WM-Vorbereitung der Nationalmannschaft erfolgt. Bis Sonntag steht hartes Training auf dem Programm.

Am Mittwoch nachreisen durfte nach ihrem Erfolg in Baku Louisa Stawczynski. Nachdem sie bei der EM in Rostock den Bundestrainer nicht gänzlich überzeugen konnte, trumpfte sie in Aserbaidschan bei den European Games umso mehr auf. Silber im Einzel und Gold im Synchronspringen genügten, um die Trainer umzustimmen und das WM-Ticket zu buchen.

"Ich bin sehr glücklich über meine Silbermedaille und unsere Goldmedaille. Diese Woche in Baku war einfach toll, ich konnte viele Erfahrungen sammeln. Dies war ganz anders als eine normale Jugendeuropameisterschaft!", sagt Lolo. "Für die weiteren Wettkämpfe, insbesondere die WM, möchte ich die Nerven behalten, um schöne Sprünge zeigen zu können", sagt die 18-Jährige.

 

Bildquellen: Tina Punzel, DOSB

zurück zur Übersicht



hoch