Pokalsensation: Sieg gegen Neugersdorf

Erstellt von ee Fußball 12.09.2020

Landespokal 2. Runde: Dresdner SC - FC Oberlausitz Neugersdorf 8:7 n.E.

Mit einem 8:7 nach Elfmeterschießen bezwingt der Dresdner SC den haushohen Favoriten FC Oberlausitz Neugersdorf. Der zwei Ligen höher spielende Oberligist geht zwar zunächst in Führung, doch Hannes Müller und Erik Wutschke drehen die Partie. Noch vor der Pause egalisiert der FCO das Ergebnis. Robert Thomas bringt den Sportclub dann erneut in Front, doch fünf Minuten vor Spielende fällt das 3:3. So steht es auch nach den 30 Extraminuten, ehe das Elfmeterschießen die Entscheidung bringt. Und nach neun Treffern, davon fünf für den DSC, hält DSC-Keeper Ralph Schouppe den entscheidenden Strafstoß und die 98er ziehen so in die 3. Pokalrunde ein.

Der DSC geht ohne die verletzten Timo Hoffstadt sowie Julius Wetzel und den verhinderten Franz Rösner in die Partie und startet mit einer konzentrierten Defensivarbeit. Die Gäste übernehmen sofort die Spielführung, kommen aber anfangs nur einmal gefährlich vors DSC-Tor. Nach einer Flanke von Colin von Brezinski steht Sebastian Schober zwar frei, bekommt aber nicht genug Druck hinter seinen Kopfball. Nach 22 Minuten fällt dann aber durch einen Standard die Gästeführung. Tim Cellarius verwandelt dabei eine Ecke von der linken Seite direkt ins Tor – über DSC-Torwart Schouppe hinweg ins lange Eck. Nach 27 Minuten schlägt der DSC zurück. Robert Thomas ist nach langem Ball von Olaf Sieradzki durch und wird vom Torhüter des FCO zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entscheidet auf Freistoß, gibt aber keine Verwarnung für den Gäste-Hüter. Der Sportclub nutzt die Chance dennoch, denn Hannes Müller schießt den fälligen Freistoß von links über Karl Männel im FCO-Tor hinweg ins Gehäuse und es steht 1:1.

Nur drei Minuten später gibt es erneut Freistoß für den DSC. Diesen bringt Sieradzki in die Gefahrenzone zentral vors Tor, wo der Neugersdorfer Keeper von einem eigenen Spieler abgeräumt wird. Die Verwirrung nutzt er DSC eiskalt aus und Erik Wutschke bugsiert das Leder nach Vorlage von Adib Al Akied über die Linie zum 2:1. Und es folgt noch ein schöner Angriff des DSC, den Al Akied abschließt, seinen Schuss hat Männel aber sicher. Den Gästen gelingt kurz vor der Pause aber der Ausgleich durch Benjamin Wendschuh, der einen langen Ball gut mitnimmt und im Tor unterbringt. Dann ist erst einmal Pause.

Beide Teams wechseln zur Pause. Beim DSC kommt Enrico Kluge für Erik Wutschke ins Spiel, der über Schwindel klagt. Der FCO kommt mit Druck aus der Pause. Doch die erste Chance hat Pascal Hänisch, der aus 25 Metern aber Pech hat und nur den Pfosten trifft. Einen aufs kurze Eck gezogenen FCO-Freistoß vom eingewechselten Robby Golzsch pariert Schouppe. Eine Flanke von Golzsch findet dann in Sebastian Schober einen Abnehmer, dessen Kopfball fliegt aber deutlich übers Gehäuse. Die 241 Zuschauer sehen dann wie Schouppe einen Abschluss der Gäste prallen lassen muss und Golzsch hat die Riesenchance aus Nahdistanz, semmelt den Ball aber deutlich übers Tor. Und wenig später muss Nico Fuchs eine Eingabe kurz vor der Linie klären. Der DSC kämpft sich aus der Druckphase der Gäste heraus und kommt in der Folge wieder zu Entlastungsangriffen. Nach einem langen Freistoß ist Al Akied im Strafraum gut durch, doch der Ball springt bei der schwierigen Annahme etwas zu weit vom Fuß.

Nachdem die Gäste ein Abseitstor erzielen, zappelt das Leder in der 78. Minute erneut im Netz. Diesmal aber auf der anderen Seite. Al Akied macht auf der rechten Seite Druck und erobert den Ball. Über Felix Augustin kommt der Ball zu Thomas, der diesen wieder zurückspielen kann. Augustin legt dann schön quer und Thomas ist nun frei vorm Tor, zögert kurz und schiebt dann sicher zum 3:2 ein. Nun wird es eine heiße Schlussphase. Die Gäste müssen kommen und gehen auch offensiv zu werke. Der DSC lauert auf Konter und kämpft um den eigenen Strafraum um jeden Ball. Dabei klärt Pascal Hänsch zum Beispiel auf der Linie in höchster Not. In der Minute 85 unterbindet Thomas Hönle nach starker Partie per fairem Tackling einen Gästeangriff. Der Schiedsrichter entscheidet aber zu Ungunsten des DSC auf Freistoß für die Gäste. Und Eric Merkel verwandelt diesen mit links über die Mauer hinweg zum 3:3-Ausgleich. Danach muss Schouppe noch einmal auf der Hut sein und rettet stark auf der Linie. Nach Ablauf der dreiminütigen Nachspielzeit kommt der FCO zudem nochmal zu einem Kopfball, der im hohen Bogen an die Latte geht. Dann ist aber Schluss und es geht in die Verlängerung.

Nun tasten sich beide Teams ab, keiner möchte zu viel Risiko eingehen. Nach 102 Minuten legt Thomas von rechts schön quer und Augustin zieht aus der Drehung und aus 18 Metern Torentfernung gut ab, doch Männel ist zur Stelle und rettet zur Ecke. Nach der Halbzeit der Verlängerung schießt Tobias Drassdo nach Freistoß vorbei. Kurz vor Spielende kontern die Schwarz-Roten über Thomas über halbrechts und erspielen sich so eine 3-gegen-1-Situation, doch bei Thomas fehlen die Kräfte und der Ball kommt nicht zu den Mitspielern. Die letzten Bemühungen der Gäste kann der DSC klären und so entscheidet sich die Partie im Elfmeterschießen.

Und die Geschichte ist dann recht einfach erzählt. Die ersten neun Schützen treffen alle sehr sicher. Dabei auch die fünf DSC-Schützen Nico Fuchs, Olaf Sieradzki, Robert Thomas, Long Nguyen und Alexander Nodewald. Als letztes tritt Sebastian Berg an und muss treffen, um denn FCO im Spiel zu halten. Sein Schuss ist aber schwach und Schouppe hat ihn sicher. Der Rest ist pure Freude und großer Jubel.

Mit diesem Sieg gelingt die Sensation und der DSC erreicht die dritte Pokalrunde und darf sich am zweiten Oktober-Wochenende auf ein erneutes Pokal-Highlight freuen. Die Auslosung dazu findet bereits am Montag statt.

Dresdner SC: Schouppe – Hönle, Wutschke (46. Kluge), Fuchs – Nguyen, Müller (91. Käseberg), Hänisch (114. Nodewald), Sieradzki – Al Akied (98. Milic), Augustin, Thomas
FC Oberlausitz Neugersdorf: Männel – Wendschuh (60. Fröhlich), Petrick, Berg, Merkel – von Brezinski, Drassdo (114. Asllani), Cellarius, Schober (79. Magdeburg), Lutz (46. Golzsch) – Keil
Tore: 0:1 Cellarius (22. Min), 1:1 Müller (28. Min), 2:1 Wutschke (31. Min), 2:2 Wendschuh (41. Min), 3:2 Thomas (78. Min), 3:3 Merkel (85. Min)
Elfmeterschießen: 4:3 Fuchs [DSC], 4:4 Keil [FCO], 5:4 Sieradzki, 5:5 Cellarius, 6:5 Thomas, 6:6 Merkel, 7:6 Nguyen, 7:7 Petrick, 8:7 Nodewald, Berg gehalten
Zuschauer: 241

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.