Niederlage im Duell gegen Striesen

Fußball 07.05.2016

21. Spieltag: SG Dresden-Striesen – Dresdner SC 2:1

Mit 1:2 hat der DSC das wichtige Duell um den Klassenerhalt gegen die SG Dresden-Striesen verloren und ist durch die Siege der Konkurrenten wieder näher an die Abstiegszone gerückt.

Mit vier Umstellungen im Vergleich zum siegreichen Team der Vorwoche finden die 98er in den ersten 30 Minuten überhaupt nicht ins Spiel und laufen bereits nach zehn Minuten dem ersten Rückstand hinterher. Paul Seifert hatte aus 20 Metern abgezogen und unhaltbar zum 1:0 für die Hausherren getroffen. Nur sieben Minuten später setzt sich  Franz Seifert auf der linken Seite durch, den Querpass muss Bruder Paul freistehend nur noch zum 2:0 über die Linie drücken. Erst nach einer halben Stunde findet der DSC ins Spiel. Die erste Chance schießt Christian Heinrich von der rechten Seite übers Tor. Sekunden vor der Pause hat der DSC Glück, als Franz Seifert freistehend nur die Latte trifft.

In der zweiten Halbzeit stellt der DSC um und ist nun das bessere Team. Wobei die Gastgeber durch ihre schnellen Konter immer gefährlich bleiben. Nachdem ein Kopfball von Alexander Preißiger noch vorbei geht, ist es der Mittelfeldspieler, der in der 67. Minute mit einem Schuss ins Eck den 2:1 Anschlusstreffer erzielt. Fast im Gegenzug taucht Niklas Klinger völlig frei vor Dario Arndt auf, doch der DSC-Torwart bleibt Sieger. Im Anschluss verbucht der DSC zwar einige gute Möglichkeiten, doch die Versuche von Preißiger, Heinrich und Philipp Gröblehner finden nicht den Weg ins Tor. Die beste und letzte Chance hat der eingewechselte Tobias Hildebrand in der Nachspielzeit, doch sein Schlenzer aus 18 Metern geht nur an die Querlatte.

SG Dresden Striesen: Kunath – Schmieder, Kausch, Rülker, Böhme – Wölk (90+1. Koch), Herzog, Raabe, F. Seifert (81. Eismann) – P. Seifert, Klinger (72. Boden)
Dresdner SC: Arndt – Forgber, Grahle, Nguyen, Käseberg – Hofmann (67. Hildebrand), Wetzel, Preißiger, Gröblehner, Sieradzki (46. Waltschew) – Heinrich
Tore: 1:0 Seifert (10. Min), 2:0 Seifert (17. Min), 2:1 Preißiger (69. Min)
Zuschauer: 138

zurück zur Übersicht



hoch