Nachlese zum 6. Platz von Jenny

Erstellt von bp/Elbe Leichtathletik 05.03.2017

EM in Belgrad

Bei der Europameisterschaft in Belgrad konnte Trainer Jörg Elbe den Wettkampf seiner Tochter nur von zu Hause am Computer beobachten.

Und so hat er den Wettkampf kommentiert: "Nach der guten Qualifikation waren wir alle voller Hoffnung auf ein sehr gutes Ergebnis im Finale. Dann schickte mir Jenny das Foto von ihrer Ferse, die nach der Quali völlig blau war. Trotzdem hat Jenny im Finale versucht, den Schmerz zu ignorieren und alle Versuche neu zu nutzen, um sich doch noch an die Medaillenplätze heran zu springen. Man hat gesehen, dass das nicht funktionierte. Ich glaube, das war eine schwierige und schmerzhafte Angelegenheit... Es war sehr schwer für mich, den Wettkampf aus der Ferne am Computer verfolgen zu müssen."

Wir wünschen Jenny gute Besserung und hoffen, dass es nicht allzu schlimm ist. 

zurück zur Übersicht



hoch