Nachholspiel bei Neusalza-Spremberg

Fußball 10.11.2017

Sonntag, 14 Uhr: FSV Neusalza-Spremberg - Dresdner SC 1898

Am Sonntag bestreitet der DSC das Nachholspiel des 7. Spieltages beim FSV 1990 Neusalza-Spremberg. Um 14 Uhr empfängt der Tabellendritte den Letzten aus Dresden.

17 Punkte und 27:16 Tore hat die Mannschaft von Trainer André Kohlschütter in 10 Spielen geholt. Bester Torschütze des FSV ist Lukas Bouda, der bisher siebenmal traf. 16 Gegentore sind der drittbeste Wert der Landesklasse Ost.

Auf dem heimischen Sportplatz gab es für Neusalza-Spremberg nur eine Niederlage (1:3 gegen Oberland Spree) und ein Unentschieden (2:2 gegen Laubegast). Die beiden bisher höchsten Saisonsiege wurden ebenfalls auf dem Sportplatz am Hänscheberg geholt. Mit 5:0 wurde der SV Trebendorf geschlagen, der SC Borea Dresden unterlag sogar mit 0:7. Am letzten Wochenende wurde der SV Rot-Weiß Bad Muskau mit 3:2 besiegt.

Im Landespokal erreichte der FSV die 3. Runde, musste sich in dieser aber dem Oberligisten Bischofswerdaer FV mit 1:3 geschlagen geben. In den ersten beiden Runden wurden der Coswiger FV und TuS Weinböhla aus der Landesklasse Mitte mit 3:1 und 2:1 nach Hause geschickt.

Seit der Saison 2014/15 trafen beide Teams sechsmal aufeinander. Dabei gab es nur in der Saison 15/16 im Heinz-Steyer-Stadion beim 2:2 zumindest ein Unentschieden. Die anderen 5 Spiele gewann jeweils der FSV bei einem Gesamt-Torverhältnis von 12:4.

Fehlen wird beim DSC Julius Wetzel, der gegen die SG Weixdorf die 5. Gelbe Karte gesehen hatte.

zurück zur Übersicht



hoch