Masters schlagen sich wacker

Erstellt von bp Leichtathletik 14.02.2016

5 Medaillen bei Deutschen Hallenmeisterschaften

Trotz zweier Ausfälle haben sich die Masters des Dresdner SC 1898 bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt wacker geschlagen. 

Bei den Frauen holte sich Angela Müller (W50) im Hochsprung mit 1,34 m Platz 3.  Im Weitsprung wurde sie durch einen Fehler der Kampfrichter um den Endkampf gebracht. Im  ersten Versuch sprang sie 4,48 m, was den Einzug ins Finale bedeutet hätte. Im Protokoll wurde der Sprung leider mit 4,41 m notiert. Somit steht "leider" nur Platz 9 mit 4,41 m zu Buche. Mit der Startgemeinschaft Neukieritzsch lief Angela Müller noch die Staffel. Diese Staffel wurde  3. in 2:05,27 min.

Die Jüngste der "Reisegruppe" des DSC - Mandy Junghans (W40) - holte sich gleich zweimal Silber. Über 400 m und 800 m konnte sie sich in einer Zeit von  63,92 s bzw. 2:30,17 min  das Edelmetall sichern. Über  200 m lief sie in einer Zeit von  28,51 s auf Platz 6. Sie selbst zu ihrem Wettkampf: "Die Zeiten sind ok, ich bin nach längerer Verletzungszeit zufrieden."  

Mit 1,50 m schaffte  Bernd Rönsch (M65) den Sprung aufs Treppchen und wurde Dritter.  Eigentlich Hochspringer, war er auch über die 60 m recht flott unterwegs und wurde Sechster. Im Vorlauf und im Endlauf lief er die gleiche Zeit von 8,83 s. Das muss man erstmal schaffen. Uwe Prantz (M55) lief die 200 m in einer Zeit von 27,44 s und belegte den 9. Platz. Nach seinem Verletzungspech eine gute Zeit für ihn. 

Hier gibt es noch ein paar Bilder.




zurück zur Übersicht



hoch