Masters Gewichtheber kehren mit drei Medaillen nachhause

Gewichtheben 18.05.2015

DSC 1898 erreicht maximale Ausbeute bei den deutschen Masters

Drei Teilnehmer, zweimal Gold und einmal Silber – das ist das starke Ergebnis der diesjährigen deutschen Meisterschaften der Masters im Gewichtheben von den Hebern des Dresdner Sportclubs 1898 e.V. (DSC 1898). Diese fanden vom 14. bis 17. Mai 2015 in der Baden-Württembergischen Stadt Ladenburg statt. Für die sächsische Landeshauptstadt ging Oldie-Star Harald Herberg sowie sein Sportskamerad Ralf Buschan und Newcomerin Joerdis Grzonka. 

Gleich der erste Wettkampftag der Dresdner war vollgepackt mit Spannung, Sieg sowie einem 18. Meistertitel. Harald Herberg ging das erste Mal in seiner sportlichen Karriere bis 77 Kilo Körpergewicht an den Start und sicherte sich die Goldmedaille. Er riss 80 Kilo und stieß 102 Kilo, genauso wie sein Kontrahent Klaus Förster aus Thüringen. Wegen seinem geringeren Körpergewicht sicherte sich Harald Herberg das Treppchen. „Es war ein klasse Wettkampf und es hat Spaß gemacht in dieser Gewichtsklasse gegen meinen Freund Klaus zu heben,“ sagte Harald nach seinem Wettkampf zufrieden. 

Einen Tag darauf war der Jubel erneut groß für die Sachsen. Ralf Buschan zog mit seinem Vereinskameraden gleich und erkämpfte sich ebenfalls die Goldmedaille. Mit fünf gültigen Versuchen erreichte er eine Zweikampflast von 230 Kilo. 

Die Daumen waren vor allem für die Dame des DSC 1898 gedrückt. Joerdis Grzonka nahm das erste Mal bei den deutschen Meisterschaften der Masters teil. Wettkampffeeling sammelte sie bisher nur bei den Sachsenliga Wettkämpfen der Saison 2014/15. „Mit ihren 37 Jahren entdeckte sie für sich das Gewichtheben,“ so Harald Herberg. „Und bringt gleich eine Silbermedaille mit nachhause. Wir sind alle super stolz und glücklich.“ 

zurück zur Übersicht



hoch