Landesliga (AT)

Turnen & Sportakrobatik Turnen & Sportakrobatik (intern) 25.09.2010

Große Enttäuschung

Am 25. September gingen Anica Schreiber, Johanna Feistl, Miriam Eckmann, Johanna Richter, Jenny Paul und Marianne Illing an den Start der Vorrunde der sächsischen Landesliga in der KM 4 bis 14 Jahre. Minimalziel war der Klassenerhalt, jedoch das gute Training ließ auf einen Relegationsplatz zur ersten Landesliga hoffen. Den Relegationsplatz haben die Mädchen zwar erreicht - leider jedoch den im Kampf gegen den Abstieg in die 3. Liga. Am Ende des Wettkampfes belegten wir Rang 7.

Vorausgegangen war große Fassungslosigkeit über die Wertungen des Barrenkampfgerichts, das - wie uns andere Trainer auch bestätigten - völlig unverhältnismäßig streng mit unseren Turnerinnen ins Gericht gegangen war. So erhielten die Mädchen nur B-Wertungen zwischen 6,65 und 7,95. Gerade die beiden guten Übungen der beiden Johannas rechtfertigten in keinem Falle die B-Werte 7,75 und 7,95. Bei Miriam, Anica und Marianne gab es zwar Patzer und Unsauberkeiten, aber wie Abzüge von mehr als drei Punkten je Übung zusammengekommen sind, war für uns überhaupt nicht nachvollziehbar. Am Ende hatten wir hier in der Gerätewertung drei Punkte weniger als die nächste Mannschaft und 6 Punkte weniger als die Erstplatzierten.

Zum Glück ließen sich die Turnerinnen nicht ins Boxhorn jagen und zeigten anschließend am Balken und Barren wunderschöne Übungen. Am Balken turnten alle ohne Sturz super konzentriert. Es war eine Augenweide! Hier und auch am Boden erhielten wir insgesamt die drittbeste Gerätewertung. Am Sprung waren wir erwartungsgemäß weiter hinten, jedoch mit einem Punkteabstand, den man mit den besseren Geräten gut wieder wett gemacht hätte.
Alles in allem haben die Turnerinnen einen guten Wettkampf absolviert, wofür sie ein großes Lob erhalten. Darum sind wir auch sicher, dass wir bei der Relegation am 13. November den Klassenerhalt schaffen. Die beste Einzelleistung unserer Mannschaft erzielte Johanna Richter, weshalb ihr auch die Ehre des Fotos zuteil wird.

 

Unsere Frauenmannschaft der KM 3 belegte in ihrem Vorrundenwettkampf ebenfalls Rang 7 und muss nun im November um den Klassenerhalt kämpfen. Hier konnten wir durch Urlaub und Krankheit lediglich mit fünf Turnerinnen antreten, von denen vier 14 Jahre und jünger waren (Paula Wiederanders, Lydia Geisler, Rona Giese, Charlotte Paatz). Deren Nervosität machte sich leider gleich am Anfang mit Stürzen an Barren und Balken bemerkbar. Zum Glück sorgte Claudia Martischewski mit einer tollen Einzelleistung dafür, dass wir am Ende nicht letzte wurden und nun wenigstens unsere Ehre in der Relegation retten können. 

zurück zur Übersicht



hoch