Klein/Wolfram synchron top!

Wasserspringen 19.01.2012

Bei den derzeit in Halle/S. stattfindenen Deutschen Meisterschaften im Wasserspringen ist der DSC mit einem jungen Team am Start.

 

Beim 10 m - Synchronwettbewerb der Herren trat zwar nur ein Paar an, noch dazu in neuer Zusammenstellung. Trotzdem hatte es der Wettbewerb in sich. Martin Wolfram (DSC) und Sascha Klein (SC Riesa) erreichten im Finale tolle 456,21 Punkte - das sind 13 Punkte mehr als Sascha mit Patrick Hausding beim Gewinn der WM-Silbermedaille in Shanghai zu Buche stehen hatte.

Die beiden überzeugten mit einem schwierigen Programm (Gesamtschwierigkeit 18,2)  u.a. mit dem 4 1/2-Salto vorwärts, für den sie 98 Puntke erthielten. Insgesamt zogen die Kampfrichter viermal die Höchstnote 10.

Dieses Ergebnis lässt auf die Einzelkonkurrenz hoffen, bei der Martin das mit Abstand schwierigste Programm springen wird und dabei Saschas eigentlichem Synchronpartner Patrick Hausding gegenüber tritt.

 

Am heutigen Tag gingen ebenfalls die Entscheidungen vom 1 m-Brett der Frauen und Männer mit Vorkampf, Halbfinale und Finale über die Bühne. Bei den Frauen entwickelte sich ein spannender Vierkampf. Die vier Erstplazierten lagen am Ende gerade einmal 10 Punkte auseinander. Beim Sieg von Katja Dieckow reichte es für Tina Punzel nur zum undankbaren vierten Platz, nachdem sie im Halbfinale noch den zweitbesten Wert erreicht hatte. Louisa Stawczynski wurde Sechste, Josefin Schneider verpasste als 13. des Vorkampfes das Finale um 0,15 Punkte.

 

Bei den Herren schieden die DSC-Starter Benjamin Pötzschke und Julius Sitter im Halbfinale aus. Der in Dresden trainierende und für den SV Halle startende Florian Fandler wurde Vierter.

 

Am Freitag stehen die Entscheidungen vom 3 m -Brett an. Die Wettbewerbe können in der Kampfrichteranzeige live im Internet verfolgt werden unter www.sportlicht.net/event/live

 

 

C. Helling

zurück zur Übersicht



hoch