Klein gewinnt in Peking Bronze vom Turm

Wasserspringen 15.03.2015

FINA Diving World Series 2015: Bundestrainer Buschkow: „In jeder olympischen Disziplin eine Medaille“

Die Wasserspringer des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) haben sich zum Saisonauftakt der vorolympischen Saison von ihrer besten Seite gezeigt. Bei der ersten Station der FINA Diving World Series 2015 in Peking gewann das DSV-Trio in vier Wettkämpfen vier Medaillen.

„Unsere Wasserspringer haben im Kampf mit der Weltelite in jeder olympischen Disziplin eine Medaille gewonnen. Der erfolgreiche Auftritt mit einer Silber- und drei Bronzemedaillen gibt Selbstvertrauen und bestätigt den hohen Trainingsaufwand der drei Jungs. Ich bin sehr stolz auf die gezeigte Leistungen“, erklärt Lutz Buschkow, Direktor Leistungssport im DSV. „Der Kampf um die Medaillen wird immer härter. Das kann man an den knappen Punkteabständen und den gezeigten schwierigen Wettkampfserien sehen.“

Für Bronze am Abschlusstag vom Turm sorgte der WM- und EM-Dritte Sascha Klein. Mit 522,40 Punkten musste sich der Dresdner lediglich dem Chinesen Jian Yang (587,40) und dem Olympiasieger David Boudia (USA/534,70) geschlagen geben. Der Weltmeister und Olympiazweite Bo Qiu musste mit 0,20 Punkten Rückstand auf Klein mit Platz vier Vorlieb nehmen.

Zuvor hatte Klein bereits an der Seite von Patrick Hausding (Berlin) Silber im Synchronspringen vom Turm gewonnen. Die weiteren Bronzemedaillen gingen auf die Konten von Patrick Hausding vom 3-m-Brett und Hausding mit Stephan Feck (Leipzig) im Synchronspringen vom 3-m-Brett.

Die zweite Station der FINA Diving World Series 2015 findet vom 19. bis 21. März in Dubai statt. Buschkow: „Dann werden erneut die Kräfte gemessen.“

(HG)

Quelle: DSV

zurück zur Übersicht



hoch