Jonathan Petzke mit neuer Bestleistung in Kolumbien

Leichtathletik 19.07.2015

Hürdensprinter verpasst in 13,64 Sekunden das Finale bei der U18-Weltmeisterschaft

Vom Finale hatte Jonathan Petzke bei seinem WM-Debüt geträumt, ganz gereicht hat es nicht. Doch der Hürdensprinter vom Dresdner SC reist mit neuer persönlicher Bestleistung aus Cali/Kolumbien ab.

Als Zweiter seines Vorlaufes hatte sich Petzke für das Halbfinale qualifiziert, dort verbesserte er seine persönliche Bestmarke noch einmal von 13,66 s auf 13,64 s. Für den Einzug in den Finallauf aber genügte das in dem stark besetzten Feld nicht. "Es war nicht einfach ins Finale zu laufen, es wären 13,61 s nötig gewesen", sagte DSC-Cheftrainer Stefan Poser am Samstag. "Ich bin nicht enttäuscht, denn Jonathan hat sich hervorragend hier in Cali präsentiert. Wir schauen optimistisch nach vorn - in zwei Wochen sind die Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena. Das ist für Jonathan ein weiterer wichtiger sportlicher Höhepunkt", sagte Stefan Poser.

 

 

Auch Weitspringer Simon Zienert hatte in Cali mit 7,51 m eine neue Bestleistung in der Qualifikation aufgestellt. Im Finale allerdings flatterten dem 17-Jährigen ein wenig die Nerven. Am Ende verabschiedete sich Simon auf Rang elf.

Bleibt das Resümee, dass beide DSC-Sportler zum Saisonhöhepunkt ihre beste Leistung weitgehend abrufen und zudem wichtige Erfahrungen auf internationalem Top-Niveau sammeln konnten.

zurück zur Übersicht



hoch