Eine Ära geht zuende

Erstellt von sh Schwimmen 08.12.2016

Letzte Wasserball-Duelle in der alten Halle

Egal wie die Ergebnisse am Sonnabend und Sonntag lauten werden, ein wenig Wehmut werden die Dresdner Wasserballer auf jeden Fall verspüren. Denn mit dem Doppelspieltag gegen das Top-Team von Stepp Praha (Prag) und gegen Aufsteiger SV Halle geht am Wochenende eine Ära zu Ende. Es werden die letzten beiden Spiele in der alten, ehrwürdigen Schwimmhalle am Freiberger Platz sein. Eine Woche später findet das traditionelle Christstollen-Schwimmfest bereits im Neubau direkt nebenan statt und das unter Denkmalschutz gestellte alte Gebäude wird für Sanierungsarbeiten geschlossen.

Um keinen Abschiedsschmerz aufkommen zu lassen, möchte das Team von Trainer Toralf Schaarschmidt unbedingt Punkte holen. Gegen die favorisierten Prager wird das zweifelsohne sehr schwer. Das Team von der Moldau hat sich im Sommer verstärkt, denn es darf seit dieser Saison wieder in der ersten tschechischen Liga mitspielen. Die ersten Partien in der 2. Wasserball Liga Ost, in der es seit 2012 spielberechtigt ist, hat es erwartungsgemäß auch gewonnen (13:12 gegen Zwickau und 18:5 gegen Chemnitz).

Um so spannender wird es am Sonntag, wenn mit dem SV Halle der Aufsteiger nach Dresden kommt. Mit Marius Rost haben die Hallenser einen erfahrenen Mann im Team, der seit 2008 für die SGW Dresden spielte und das Gefüge hier bestens kennt. Die Sachsen-Anhaltiner sind keineswegs zu unterschätzen. Bis 2010 waren sie selbst noch in der 2. Liga aktiv, bevor sie sich zurückzogen. In dieser Saison haben sie bereits fünf Spiele absolviert, verloren zweimal nur knapp (jeweils 7:8 gegen Schöneberg und Plauen II) und konnten sich durch ein Derbysieg gegen Leipzig die ersten Punkte sichern.

10. Dezember 2016, 19:30 Uhr

SGW Dresden - Stepp Praha

11. Dezember 2016, 10:30 Uhr

SGW Dresden - SV Halle

Der Eintritt ist frei.

 Die SG Wasserball Dresden bedankt sich für Ihr Interesse!

zurück zur Übersicht



hoch