DSC verteitigt Tabellenführung!

Volleyball 09.11.2014

Am Samstag durfte der Dresdner SC als Spitzenreiter der Volleyball-Sachsenliga zum Auswärtsspiel nach Bautzen zum Tabellensechsten fahren. Gäste-Coach Tobias Dietze konnte dabei auf elf Spieler zurückgreifen.

Es fehlte neben Kapitän Eric Grosche auch Mittelblocker Erik Froß. Die Ausgangslage war trotzdem klar: Dresden galt als Favorit, denn die Hausherren rechneten sich wohl eher einen Sieg in ihrem ersten Heimspiel gegen St. Egidien aus. Daraus wurde aber nichts, der MSV musste sich 0:3 geschlagen geben. Dabei sah das Ergebnis zwar klar aus, aber die Sätze waren allesamt äußerst umkämpft (23:25 24:26 30:32). Der DSC hatte es also im zweitem Spiel des Tages mit einem Gegner zu tun, der zwar angeknockt war, aber vielleicht gerade deshalb sogar schwerer zu bespielen sein sollte.

Die 52 Zuschauer in der Schützenplatzhalle sahen anfangs ein ausgeglichenes Spiel. Erst als sich Diagonalpeitsche Kay Imhof ein Herz nahm und gleich acht Aufschläge verwandelte (13:20), zogen die Spieler um Kapitän Alexander Meixner davon. Diesen Vorsprung ließ sich der DSC nicht mehr nehmen und gewann den ersten Satz klar mit 25:15.

Sollte es also gleich die zweite 3:0-Klatsche in Folge für die Senfstädter regnen? Nein, sagte sich der MSV! Plötzlich hatte der Tabellenerste seine Schwierigkeiten in der Annahme und im Angriff (10:14, 13:19). Coach Dietze reagierte und versuchte die Annahme durch Universalspieler Kai Hillemann zu stabilisieren (14:21). Dieses Mal ließ Bautzen wiederum nichts anbrennen und glich nach Sätzen aus (16:25).

Die DSC-Reaktion folgte prompt. Die Gäste gaben von Beginn an Gas und gingen mit 4:0 in Führung und schienen überlegen zu sein. So einfach wollten die Bautzner das Spiel aber nicht hergeben und wehrten sich nach Kräften. Der DSC-Coach reagierte erneut und brachte dieses Mal Zuspieler Christian Bach (15:13) und erneut Kai Hillemann (22:17). Das Team fing sich wieder und tütete den Durchgang doch noch sicher ein (25:19).

Im vierten Satz konnte sich anfangs keines der beiden Teams absetzen (13:14). Erst ab Mitte des Satzes erspielte sich Dresden einen Vorsprung von drei Punkten. Dieses Mal war es der hervorragend aufgelegte Mittelblocker Daniel Simon, der mit einigen Aufschlägen ordentlich Druck machte. Letztlich siegte der DSC auch in diesem Durchgang (25:18) und gewann das Spiel gegen den MSV Bautzen nach 71 Minuten mit 3:1.

Damit verteidigte der Dresdner SC seinen Platz an der Sonne in der Sachsenliga. Denn Verfolger Leipzig gewann ebenfalls beide Spiele gegen Bad Düben mit 3:1 (41:39 (!!!), 25:21, 23:25, 25:20) und den VC Dresden mit 3:2 (25:20, 25:22, 21:25, 20:25, 15:6) und bleibt Dresden damit auf den Fersen. Wie geht es weiter? Erst am 6. Dezember warten auf den DSC die nächsten Aufgaben und dann gleich zwei heiße Stadtderbys! Zum Nikolaustag spielt das Team von Coach Dietze gegen die Postkutsche (8.) und die jungen Wilden des VC Dresden III (9.). An Zuschauern sollte es dann eigentlich nicht mangeln?!

MSV Bautzen 04 vs. Dresdner SC 1898 = 1:3 / 77:91 (15:25 25:16 19:25 18:25)

zurück zur Übersicht



hoch