DSC holt Barbara Wezorke zurück

Erstellt von sh Volleyball 16.05.2017

Die 24-Jährige wechselt von Vilsbiburg nach Dresden

Die DSC Volleyballdamen holen die Mittelblockerin Barbara Wezorke an die Elbe. Die gebürtige Rüsselsheimern wechselt vom Bundesligakonkurrenten aus Vilsbiburg nach Dresden und unterschreibt einen Einjahresvertrag.
Ganz neu ist die 24-jährige in Dresden allerdings nicht. Von 2009 bis 2011 spielte sie, unter anderem gemeinsam mit Katharina Schwabe, bereits am Bundesstützpunkt des DSC und zwar dem VCO – Die DSC Talente bevor sie zum 1. VC Wiesbaden wechselte. Danach ging Wezorke jeweils für ein Jahr in die Schweiz und nach Brasilien. Seit 2015 spielte sie für die Roten Raben Vilsbiburg.
Nun kehrt Barbara Wezorke nach sechs Jahren zurück in die sächsische Landeshauptstadt. Die Entscheidung für die DSC Volleyball Damen traf die 24-jährige Mittelblockerin nach intensiven Gesprächen mit Chefcoach Alexander Waibl. Die Rüsselsheimern ist vom Trainerteam und den Entwicklungsmöglichkeiten überzeugt: „Der DSC ist einer der professionellsten Vereine Deutschlands und hat darüber hinaus europaweit einen guten Namen. Ich sehe in Dresden die Möglichkeit, mich persönlich weiter zu entwickeln.“
Cheftrainer Alexander Waibl kennt die 1,86m große Hessin noch aus ihrer Zeit beim VCO und sieht vor allem die gute Entwicklung von Wezorke in den letzten Jahren. „Sie ist viel herumgekommen und hat einige Erfahrungen sammeln können. Ihr Spiel ist komplett, das heißt sie hat keine Schwächen und ist sehr vielseitig!“, so Waibl. In der vergangenen Saison gehörte sie zu den Top 3 der Mittelblocker in der 1. Volleyball Bundesliga.
Bevor sie mit den DSC Volleyballdamen in die Saisonvorbereitung starten wird, steht ein weiteres Highlight für Wezorke an. Erstmals wurde sie zum Lehrgang der Nationalmannschaft eingeladen und reiste bereits am Mittwoch nach Heidelberg. Ihr Ziel ist es, gemeinsam mit dem Team die Turniere mitzuerleben und weitere Erfahrung zu sammeln. „Das ist ein absolutes Highlight und eine große Ehre für mich!“

zurück zur Übersicht



hoch