DSC-Heber holen sich den Derbysieg

Erstellt von sh/mh Gewichtheben 10.04.2018

3:0 in der neuen Heberhalle in Meißen

Trotz auswärtigem Heimspiels in Meißen haben unsere Gewichtheber in der Sachsenliga am Wochenende einen Derbysieg gefeiert. Sie gewannen mit 3:0 (1.121,37 zu 1.256,86 Sinclairpunkten) gegen den AC Meißen II. Und das mit einer Saisonbestleitung, nur drei Fehlversuchen und sechs neuen Bestleistungen. Tagesbester war Kapitän Robert Kießling mit 278,48 Punkten.

30 Schlachtenbummler sorgten für einen stimmungsvollen Heimkampf (durch Tröten, Rasseln und einen großen Banner), den wir auswärts austrugen.  Für den Techniktest des neuen Sportzentrum "Heiliger Grund" gaben wir gern unser Heimrecht ab. Aber wir durften unseren Moderator mitbringen sowie unsere Mannschaftsvorstellung mit dem Introfilm durchführen, damit wurde alles für ein heimisches Ambiente getan. Selbst die Meißner Heber bedankten sich bei den Dresdner Zuschauern und meinten, dass sie so eine Stimmung nie zu ihren Wettkämpfen haben. Die neue Halle ist zudem ein Schmuckstück für den Gewichthebersport.

Unser Trainer Bernd Richter: "Toll, wie sich die Truppe hier präsentiert hat. Wie sehr sie motiviert waren und dieses Derby vorbereit haben, zeigt die Tatsache der neuen Saisonbestleistung."

Und Trainer Michael "Vize" Hennig meinte: "Ich bin froh, dass meine 'Ansage' während der Saison Früchte getragen hat. Es wurden keine Harakiri-Steigerungen unternommen. Unsere Heber/innen haben auf uns Trainer gehört. Wie schnell man einen Sieg unnötig hergeben kann, haben wir ja im Derby gegen Riesa gesehen. Deshalb freue ich mich riesig, dass vier Heber einen blitzsauberen Wettkampf auf die Heberbohle gezaubert haben."

Kapitän Robert Kießling: "Ich war etwas überrascht, dass wir im Reißen nur 30 Punkte Vorsprung hatten, das zeigt aber auch, dass uns die Meißner ärgern wollten. Am Ende bin ich aber froh, dass wir ihnen die Hallenpremiere vermiesen konnten. Auf den Leistungen können wir für das Finale am 28. April in Riesa aufbauen." Die Gegner in der WM-Halle werden dann ab 14 Uhr  der Riesaer AC und das Athletenteam Vogtland II sein.

Vergangenes Jahr hatte der DSC das Finale knapp verpasst. Die Neuverpflichtung von Ex-Jugendnationalheber Philipp Scholte war also ein Glücksgriff  - er schaffte die meisten Punkte im Stoßen, seiner Lieblingsdisziplin.

Viele weitere Impressionen gibt es in unserer Galerie.

zurück zur Übersicht



hoch