DSC-Doppelerfolg in Dessau

Erstellt von sh Leichtathletik 27.05.2016

Lars Hamann knackt die Olympianorm

Ja!!! Da ist sie - die Olympianorm für unseren Speerwerfer Lars Hamann! 

Beim internationalen Meeting in Dessau landete Lars' Speer im sechsten und letzten Versuch bei 85,67m! Damit überbot er die Olympianorm von 83 m deutlich und ist nun nach Thomas Röhler und Johannes Vetter der dritte Deutsche, der die Norm in der Tasche hat. Wenngleich dies noch nicht das Ticket nach Rio bedeutet, hat sich Lars damit in eine sehr gute Ausgangslage für die künftigen Wettkämpfe gebracht.

Lars warf damit auch neue Bestweite und gewann das Meeting deutlich. "Das Gefühl war klasse. Es war erst schwierig, in den Wettkampf zu kommen, weil wir lange Pausen hatten zwischen dem Einwerfen außerhalb des Stadions und dem Start. Aber dann der sechste Wurf und Bestleistung. Jetzt unter den Top 10 der Welt zu sein, ist ein richtig gutes Gefühl", schrieb uns Lars nach dem Wettkampf. Er habe einfach auf seine Trainerin gehört und sei voll draufgegangen, sagte er dem Portal leichtathletik.de zu seinem sechsten Wurf.

Jenny Elbe als Einzige über 14m

Jenny Elbe bestätigte ihre gute Form in Dessau und gewann die international besetzte Konkurrenz mit 14,16m, die sie direkt im ersten Versuch gesprungen war. Damit bleib sie auch die Einzige, die es an diesem Abend über die 14m-Marke schaffte.

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden zu diesem tollen Abend auf der "Road to Rio"!

zurück zur Übersicht



hoch