Medaillenhoffnungen und ein Abschied

Erstellt von sh Turnen & Sportakrobatik 04.04.2018

In Antwerpen beginnt die Sportakrobatik-WM

Am Dienstag wurden in Antwerpen die Weltmeisterschaften der Sportakrobaten offiziell eröffnet. Mit der größten deutschen Delegation geht der Dresdner SC an den Start. 13 Athleten werden unseren Verein in Belgien vertreten. Mit viel Vorfreude und fast auch schon ein wenig Wehmut blicken wir ab heute nach Antwerpen. Denn wir hoffen auf tolle Leistungen, Finalplätze und vielleicht sogar Edelmetall. Zum anderen aber werden wir unsere Herren-Vierergruppe das letzte Mal gemeinsam erleben.

Bereits heute um 16.42 Uhr beginnt die WM für unsere "Kleinen" in den Age Group Wettbewerben. Johanna Schmalfuß, Paulina Krause und Hanna Prell zeigen ihre Tempoübung, bevor morgen dann die Balance folgt. Mit ihrer Trainerin Katharina Bräunlich sind die drei bereits seit Ostersonntag vor Ort und haben sich gut vorbereitet auf ihren ersten gemeinsamen WM-Auftritt. "Unser Ziel ist es, das Finale der besten zehn Trios zu erreichen. Bei einem Feld von fast 40 Paaren kein einfaches Unterfangen", schätzt Katharina ein.

Medaillenhoffnungen bei Tim & Michail

Kommende Woche machen sich dann auch unsere anderen Starter im Junioren- und Erwachsenenbereich auf den Weg. Angeführt wird das Team von unserem World-Games-Gewinner Tim Sebastian. Er geht am 13. und 14. April mit seinem Riesaer Partner Michail Kraft an den Start. Diese Woche war er bei uns zum Medientermin. "Nach dem Sieg bei den World Games und zweimal EM-Bronze steht diese WM jetzt unter einem ganz anderen Stern. Wir sind bekannter und erfahrener und wollen daher mehr als Platz sechs vor zwei Jahren in China. Eine Medaille ist unser Wunsch. Allerdings ist die Leitungsdichte enorm angestiegen, so dass fast acht Nationen Medaillenchancen haben", berichtete Tim. "Wir wollen mit unserer neuen Choreographie zum Titel 'Let it be' überzeugen und haben in den vergangenen Wochen noch einmal an unserer Fitness und Stabilität gearbeitet."

Noch einmal das Publikum mitreißen

Mit Florian Vitera hatte unsere Herrengruppe vor zwei Jahren WM-Bronze gewonnen und damit die erste WM-Medaille für den DSC geholt. Nach dem Triumph ersetzte Vincent Kühne Florian und gemeinsam mit Erik Leppuhner, Sebastian Grohmann und Tom Mädler dominierten sie weiter die Szene in Deutschland. Ihre Auftritte reißen regelmäßig die Massen mit - sei es bei Wettkämpfen oder bei der jährlichen DSC-Turngala sowie Showeinlagen bei Events. "Ich werde im Herbst zum Sportstudium nach Leipzig gehen, Erik zur Bundeswehr, daher werden wir uns mit dieser WM verabschieden", sagt Vincent. "Nach 14 Jahren beim DSC ist eine WM ein guter Zeitpunkt, um aufzuhören", findet auch Erik. Eine Wiederholung der Medaille von 2016 wird diesmal ob der harten Konkurrenz schwer, doch nichts ist unmöglich. "Der Weltcup vor einigen Wochen hat gezeigt, dass die Jungs mithalten können. Das Ziel ist erst einmal das Finale der besten Sechs, aber warum soll es nicht auch eine Medaille sein, wenn alles für sie läuft", sagt Trainerin Petra Vitera.

Die innerdeutsche Konkurrenz besiegen

Unser Trio Sarah Arndt, Anika Liebelt und Vanessa Riffel, das ebenfalls bei den Senioren antritt, muss sich vor allem der sehr guten innerdeutschen Konkurrenz aus Oldenburg erwähren, denn ins Finale darf jeweils nur eine Formation pro Nation einziehen. Da unser Trio erst seit einem Jahr zusammen trainiert, haben die Oldenburger den Vorteil auf ihrer Seite. "Aber die drei hatten eine hervorragende Vorbereitung, sind kämpferisch gut drauf und wettkampfstark", sagt Petra Vitera.

Ähnlich geht es unserem Mixed-Paar Samira Rawolle und Florian Borcea-Pfitzmann, die in der Altersklasse 12 bis 18 Jahre starten. Hier kommt die innerdeutsche Konkurrenz aus Hoyerswerda und wird schwer zu besiegen sein. "Samira war zuletzt ein wenig verletzt und auch krank, aber sie will unbedingt an den Start gehen und das allein verdient schon vollsten Respekt. Wir werden sehen, wer am Ende den besseren Tag erwischt", sagt Petra.

Wir drücken Euch alle Daumen und werden alle Wettkämpfe gespannt verfolgen!

Zum Livestream geht es hier.

Den Zeitplan findet Ihr hier.

 

 

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.