DSC überzeugt bei Masters WM in Gwangju

Erstellt von BR, FH Schwimmen 26.08.2019

Björn Rößler berichtet aus Südkorea

3 Wochen nach den Profis fanden in Gwangju, Südkorea die die Weltmeisterschaften der Masters statt. Geschwommen wurde wie schon bei der großen WM in der Schwimmhalle der Nambu Universität. Die Wettkämpfe der Beckenschwimmer fanden in der Woche vom 12. bis 18.08. statt. Für den Dresdner SC startete Björn Rößler über 50m und 100m Freistil sowie über alle drei Bruststrecken von 50 bis 200m. Nachfolgend wird er uns über seine Erfahrungen vor Ort berichten:

Nachdem am ersten Tag das organisatorische rund um den Wettkampf anstand (Akkreditierung abholen, Wettkampfkomplex erkunden, Abschlusstraining) und ich die Titelkämpfe über 800m Freistil beobachtete, hieß es direkt am zweiten Tag Vollgas geben. Auf dem Plan standen die beiden 100m Strecken. Mit 1:00,02 habe ich die eine Minute Marke über 100m Freistil  zwar denkbar knapp verpasst in allerdings dennoch sehr zufrieden. Auch auf der 100m Brust-Strecke konnte ich meine persönliche Bestzeit um 1 Sekunde steigern. Der Mittwoch stand für mich im Zeichen der Kultur und so erkundete ich die Innenstadt von Gwangju und erhielt einen tollen Überblick über die örtliche Kultur. Am Donnerstag ging es dann auf die kurze Freistilstrecke. Diese waren mit 84 Läufen Männer und 51 Läufen bei den Frauen die am stärksten besetzte Strecke. Leider hatte ich etwas mit Wadenproblemen zu kämpfen, sodass hier nur eine minimale Steigerung meiner Bestzeit verzeichnet werden konnte. Da am Freitag die Wettkämpfe über die Staffelstrecken stattfanden, konnte ich diesen Tag abermals frei gestalten. Am Samstag war mit den 200m Brust die Strecke an der Reihe, auf welcher mein persönliches Hauptaugenmerk lag. Entsprechend war ich dadurch im Call Room nochmal ein paar Prozent nervöser als sonst. Leider verpasste ich Platz 15 am Ende nur knapp allerdings war ich dennoch sehr zufrieden auch im vierten Rennen eine neue persönliche Bestmarke aufgestellt zu haben. Den Abschluss bildete der Sonntag mit den 50m Brust. Obwohl ich dort meine beste Startphase der Meisterschaften abliefern konnte, reichte es am Ende nicht zu einer Steigerung der Bestzeit. 

Am darauffolgenden Montag ging es dann über Seoul, Moskau und Prag wieder zurück nach Hause. 

Am Ende bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung. Auch wenn die Vorbereitung durch die Schließzeiten der Schwimmhallen im Sommer sich recht schwierig gestaltet, so konnte ich dennoch die gewünschten Verbesserungen erzielen. Natürlich hilft das Umfeld, die Halle und die gute Stimmung unter den Teilnehmern dabei nochmal ein paar Prozent mehr geben zu können. 

Danke auch an alle Unterstützer die mitten in der Nacht oder am frühen Morgen vor dem Livestream saßen und die Daumen gedrückt haben, sowie an alle sonstig beteiligten Unterstützer die das ermöglicht haben.

 

 

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.