DSC dreht Spiel zu souveränem Auswärtssieg

Fußball 28.08.2022

3. Spieltag: TSV Cossebaude - Dresdner SC 2:5 (2:1)

Zur Halbzeit liegt der Sportclub noch mit 2:1 beim TSV Cossebaude hinten. Am Spielende steht es aber 5:2 für die Friedrichstädter, für die zweimal Adib Al Akied, Yannick Jüptner, Julius Wetzel und Olaf Sieradzki treffen.

Mit 17 Spielern reist der DSC zum Aufsteiger aus der Stadtoberliga Dresden. Der Start in die Partie verläuft aber holprig. Der TSV kommt besser ins Spiel und setzt nach sechs Minuten das erste Achtungszeichen. Nach einem Einwurf geht’s schnell und nach zwei, drei Pässen landet der Ball bei Jonathan Klapsch, der von halbrechts abschließt und den linken Torpfosten trifft. Auf der Gegenseite sorgt Julius Wetzel nach Vorlage von Pascal Hänisch für die erste DSC-Chance, doch Cossebaude-Keeper Willi Kaltschmidt bleibt Sieger. Der erste offensive Sieger ist Cossebaude-Außenspieler Philipp Hendrich, der mit einem Schuss ins linke untere Toreck souverän die TSV-Führung besorgt. Doch nur sechs Minuten später ist der DSC zur Stelle. Eine Sieradzki-Ecke segelt ganz lang auf den Kopf von Thomas Hönle und von dort zurück vors Tor, wo Yannick Jüptner goldrichtig steht und zum 1:1 einköpft.

Nachdem das Spiel bisher vor allem Cossebaude gehört und der DSC nur mit einzelnen langen Bällen erfolgreich ist, agieren die Schwarz-Roten nun aggressiver und finden langsam ins Spiel. Nach einer halben Stunde zappelt zwar erneut das Cossebauder Tornetz, doch Hänisch stand scheinbar im Abseits – zumindest eine äußerst knappe Entscheidung des Schiedsrichtergespanns. Fünf Minuten vor der Pause fällt dann aus heiterem Himmel die erneute Führung für die Gastgeber. Der Ball wird auf halbrechts zu Hendrich durchgesteckt, der kurz anzieht und erneut trocken ins linke Eck trifft und seinen Doppelpack perfekt macht. Nachdem Wetzel dann eine Jüptner-Eingabe verpasst, geht es in die Kabinen.

Der DSC nutzt die Pause für einen Dreifachwechsel. Hannes Müller kommt für Lorenz Neukirch ins zentrale Mittelfeld, Al Akied kommt für Aleksandar Milic auf die Außenbahn und Marcus Pöthe darf für Linus Hauswald die Linksverteidigerposition übernehmen. Der DSC versucht sofort, Druck auszuüben und mehr Tempo ins eigene Spiel zu bringen. Dies gelingt und ist nach 59 gespielten Minuten erfolgreich. Sieradzki flank von links auf den langen Pfosten, wo Al Akied mit dem Kopf am Torwart vorbei ins lange Toreck ausgleicht. Nur zwei Minuten später leitet Johnny Nestler im DSC-Tor mit einem Abwurf einen schnellen Angriff ein. Über Jüptner und Al Akied landet der Ball bei Wetzel, an der Strafraumgrenze. Dieser dreht sich geschickt um seinen Gegenspieler und schließt verdeckt aufs rechte Toreck ab. Der Schuss passt genau und es steht 2:3, was die zahlreichen Gästefans (etwa die Hälfte) unter den 100 Zuschauern jubeln lässt.

Erst nach dem 2:3 erwachen die Grün-Weißen, die diesmal ganz in schwarz antreten, wieder. Doch der DSC hat die Partie im Griff und kann nach 76 Minuten für die Vorentscheidung sorgen. Nach einem Einwurf von Marcus Pöthe wird der Ball vors Tor verlängert, wo ein Cossebauder Verteidiger über den Ball schlägt. Sieradzki am langen Pfosten bedankt sich und schiebt ins leere Tor ein. Fünf Minuten vor dem Spielende sorgt Al Akied mit seinem zweiten Kopfballtor für die Spielentscheidung. Ein Eckball war dem Tor vorausgegangen.

Die Schwarz-Roten nehmen die drei Punkte am Ende völlig verdient mit ins Ostragehege, was allerdings nicht über eine ausbaufähige erste Halbzeit hinwegtäuschen darf. Mit sieben Punkten aus drei Ligaspielen sowie einem Sieg im Landespokal ist der Saisonauftakt für die Elf von Tino Wecker und André Heinisch absolut gelungen. Als Belohnung gastiert am kommenden Samstag der Oberligist FC Eilenburg zur 2. Landespokal-Runde im Ostragehege. Ein tolles Spiel, bei dem der Sportclub nichts zu verlieren hat.

 

Statistik


TSV Cossebaude: Kaltschmidt – Matthes, Wolf (82. Lattermann), Peschel (64. Möbius), Schmidt – Klapsch (64. Arlt), Kleebank, Wagner, Hendrich – Richelhof (64. Richter), Schwarz
Dresdner SC: Nestler – Jüptner, Hönle, Nguyen, Hauswald (46. Pöthe) – Milic (46. Al Akied), Neukirch (46. Müller), Schütze, Sieradzki (78. Kretschmer) -Hänisch, Wetzel
Tore: 1:0 Hendrich (12. Min), 1:1 Jüptner (18. Min), 2:1 Hendrich (39. Min), 2:2 Al Akied (59. Min), 2:3 Wetzel (61. Min), 2:4 Sieradzki (76. Min), 2:5 Al Akied (85. Min)
Zuschauer: 100

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.