Die Rückrunde startet mit einem klaren 5:1-Erfolg

Fußball 23.02.2019

14. Spieltag (NS): Dresdner SC - SV Sachsenwerk Dresden 5:1 (3:0)

Das erste Pflichtspiel eines jeden Jahres ist immer etwas Besonderes. Nach einer langen Vorbereitungszeit über den Winter gilt es, den Spielrhythmus zu finden und sich das Selbstvertrauen neu zu erarbeiten. Für den Sportclub stand als Rückrundenauftakt das Nachholspiel gegen den SV Sachsenwerk auf dem Programm. Trainer Michael Wege musste dabei unter anderem auf Robert Thomas, Erik Wutschke und Enrico Kluge verzichten, dennoch konnte er auf einen 16 Mann-starken Kader bauen. Sein Startelf-Debut feierte Jan Jakobi auf der Außenbahn während der endlich genesene Martin Käseberg die ersten Spielminuten der Saison verbuchen konnte.

Das Spiel beginnt vor 91 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz 21 im Ostragehege mit 20 Minuten des gegenseitigen Abtastens. Chancen bleiben in dieser Phase Mangelware, beide Teams sind aber bemüht und kämpfen um jeden Ball. Aus seinem Ballbesitz-Vorteil macht der DSC nach 23 Minuten dann mit der ersten richtigen Chance das 1:0. Über Jan Jakobi und Adib Al Akied wird der Ball von rechts quer durch den Strafraum gespielt. Ahmad Ismail schiebt das Leder dann aus 5 Metern ins linke Toreck. Nun nimmt das Spiel seinen Lauf und der Sportclub ist das klar dominierende Team. Timo Hoffstadt erzielt nach einer guten halben Stunde aus rund 18 Metern Torentfernung mit einem sehenswerten Schuss das 2:0. Dabei verletzt sich der Torhüter der Gäste und muss ausgewechselt werden. Der neue Mann im Kasten des SVS, Willi Blödorn, ist noch gar nicht richtig im Spiel, da schlägt es auch schon zum 3:0 ein. Al Akied setzt sich nach einem Ball in die Spitze schön durch, umspielt den Torwart und schiebt das Spielgerät an diversen Beinen vorbei ins Tor.

Nach der Pause macht der DSC bei Sonnenschein, aber Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt da weiter, wo er vor der Halbzeit aufgehöhrt hat. Nach einem Eckball von Ismail landet der Ball mitten im Strafraum direkt vor Stürmer Aleksandar Milic, der unbedrängt das 4:0 erzielen kann (50. Minute). Zehn Minuten später spielen die Friedrichstädter zunächst hinten rum, öffnen sich damit Räume auf dem Feld. DSC-Goali Ralph Schouppe bedient Sascha Riedel, der direkt zu Hoffstadt ablegt, welcher wiederum direkt auf Al Akied in die Spitze durchsteckt. Dieser flankt den Ball nach innen, Ismail verpasst hier den Abschluss unter Bedrängnis, doch Jan Jakobi steht goldrichtig, macht einen Haken und bringt den Ball im linken Torangel unter: 5:0 – sehenswert!

Einen Wehrmutstropfen gibt es dann aber doch. Nach 65 Minuten besorgt Benjamin Hocke das 5:1 nach einer Gäste-Ecke. Das Gegentor ist völlig unnötig, da Sachsenwerk ansonsten kaum noch Bemühungen zeigt, die DSC-Defensive zu testen. Am Ende spielt der Sportclub das Spiel sicher herunter, lässt nix mehr zu und sichert so einen insgesamt souveränen und absolut verdienten 5:1-Sieg.

In der Folgewoche geht es nun zu Blau-Weiß Zschachwitz zu einem echten Spitzenspiel. Hier ist mit einem deutlich schwierigeren Spiel zu rechnen. Darauf muss nun alle Konzentration gelegt werden.

Dresdner SC: Schouppe -Riedel (78. Eckert), Berthold, Nguyen – Jakobi, Effenberger, Hoffstadt, Käseberg (56. Zacher) – Al Akied, Milic (52. Sieradzki), Ismail
SV Sachsenwerk: Bach (36. Blödorn) – Heinzig, Arnhold, Sawusch (75. Vollmer) – Lücke, Mühle, Olbrich (61. Hermann), Fischer, Münn – Fiedler, Hocke
Tore: 1:0 Ahmad (23. Min), 2:0 Hoffstadt (33. Min), 3:0 Al Akied (38. Min), 4:0 Milic (50. Min), 5:0 Jakobi (60. Min), 5:1 Hocke (65. Min)
Zuschauer: 91

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.