Alles oder Nichts gegen Trebendorf

Fußball 15.03.2018

Samstag, 15:00 Uhr: Dresdner SC 1898 - SV Fortuna Trebendorf

Mit dem SV Fortuna Trebendorf gastiert am Sonnabend der Tabellenvorletzte und damit ein direkter Konkurrent im Kampf um den Nichtabstieg im Heinz-Steyer-Stadion. Das Duell gegen die Mannschaft mit dem schlechtesten Torverhältnis beginnt um 15 Uhr.

13 Punkte haben die Trebendorfer nach 14 Spielen auf der Habenseite. Auf fremden Sportplätzen gab es bisher nur 3 Punkte. Gerade einmal 15 Tore erzielte der SV Fortuna bisher und kassierte, wie auch der DSC, 47 Gegentreffer. Die besten Torschützen sind Jaroslaw Owisany und Adam Turko mit bisher 4 Treffern. Den einzigen Auswärtssieg feierte das Team von Fred Kölzow beim 3:2 bei der SG Weixdorf.

Nur ein Testspiel bestritten die Trebendorfer in der Vorbereitung und unterlagen dem SV Empor Possendorf aus der Landesklasse Mitte klar mit 1:8. Im Nachholspiel gegen den FSV Oderwitz 02 gab es trotz zweimaligem Rückstand ein 2:2 Unentschieden. Sebastian Schönlebe traf doppelt. Vergangene Woche wurde das Heimspiel gegen den FSV Neusalza-Spremberg klar mit 0:8 verloren.

Im Hinspiel waren die 98er nur mit einem Rumpfkader angetreten und unterlagen mit 1:3. In der ersten Halbzeit waren die Schwarz-Roten spielbestimmend und führten durch Adrian Herkt verdient mit 1:0. Die Gastgeber nutzten jedoch ihre erste Möglichkeit durch Turko zum 1:1 Pausenstand. In der zweiten Hälfte konterten die Trebendorfer die Gäste clever aus und kamen durch Owsiany und Turko zum Sieg.

Fehlen wird beim DSC Daniel Pfitzner, der gegen die SG Striesen die fünfte gelbe Karte gesehen hatte.

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.