Akrobatik-Jugend testet in Wilhelmshaven

Erstellt von Katharina Bräunlich Turnen & Sportakrobatik 03.06.2019

Deutsche Meisterschaften Teil II

 

Vergangenes Wochenende (01./02.06.2019) nahm ein Teil unserer Formationen an den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse Jugend (9-16 Jahre) in Wilhelmshaven teil.

Am Samstag standen die Qualifikationen an. Unsere Damenpaare erwischten alle einen Tag mit Höhen und Tiefen. In dem unglaublich großen Starterfeld von 34 Paaren ordneten sie sich überwiegend im mittleren bzw. hinteren Teil ein.

Am besten lief es für Mareike Kott und Ondine Klengel mit ihrer Balanceübung. Hier schafften sie es mit einer sauberen Übung mit 24,35 Punkten auf einen guten 9. Platz. Ihre Tempoübung hingegen war durchzogen von mehreren kleinen Fehlern, so dass es mit 22,20 Punkten nur für Platz 20 reichte. Mit Platz 13 nach Balance und Tempo schrammten sie knapp am Finale vorbei.

Ebenfalls eine gute Balanceübung konnten Elisa Hanisch und Jillaine Schmidtgall den Kampfrichtern präsentieren. Mit ihren 23,55 Punkten reihten sie sich auf Platz 16 ein. Auch ihre Tempoübung gelang den beiden eigentlich richtig gut, nur beim zweiten Element mussten sie durch einen Sturz hohe Abzüge in Kauf nehmen, so blieben 21,00 Punkte und Platz 29.

Die beste Tempoübung unserer Paare präsentierten Theresa Weigand und Kimberly Ilgner. Ohne große Fehler kamen sie mit 22,25 Punkten auf Platz 18. In Balance waren sie am späten Abend dann leider nicht in der Lage ihre Leistung abzurufen und so belegten sie nach einem schweren Fehler mit 19,75 Punkten Platz 34.

Für keines der drei Paare reichte es am Ende in der Addition aus Balance und Tempo für einen Platz unter den besten 12 und so verpassten sie das Finale. Der Sieg im Mehrkampf ging in dieser Disziplin nach Düsseldorf, gefolgt von Oldenburg und Augsburg/Friedberg.

Bei den Herrenpaaren setzten sich Tobias Vitera und Albrecht Kretzschmar (Riesa) deutlich in allen Übungen gegen ihre Konkurrenz durch. Nachdem man ihnen in der Tempoübung die Nervosität noch anmerkte (24,20 Punkte), gelang ihnen die Balanceübung deutlich besser (25,45 Punkte) und auch mit der im Finale geforderten Kombiübung (24,55 Punkte) konnten sie ihren Vorsprung weiter ausbauen. Im Mehrkampf erreichten sie 74,20 Punkte und belegten mit 11,45 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierten Platz 1. Wir gratulieren zum 3-FACHEN DEUTSCHEN MEISTERTITEL. Platz 2 und 3 im Mehrkampf gingen an Kersbach und Wilhelmshaven.

Auch für unser Mixpaar mit Pascale Dressler und Frieda Süß war es ein sehr erfolgreiches Wochenende. Gespannt wie sie sich gegen ihre stärkste Konkurrenz aus Düsseldorf schlagen werden, gingen die Beiden in ihre Übungen. Am Ende gewannen auch sie im Mehrkampf mit einem Vorsprung von 3,67 Punkten die Goldmedaille. Auch wenn die Wertungen mit 24,45 Punkten in Balance, 24,80 Punkten in Tempo und 24,56 Punkten in Kombi noch nicht optimal waren, konnte man eine deutliche Leistungssteigerung zum Acro Cup in Albershausen vor 5 Wochen sehen und sie belegten in allen Übungen Platz 1. Gratulation zum 3-FACHEN DEUTSCHEN MEISTERTITEL vor Düsseldorf und Hellersdorf.

Den größten Kampf um die vorderen Platzierungen erwarteten wir bei den Damengruppen.

Anna Jesse (Bautzen), Vivien Lamprecht und Selina Hänel konnten dieses Mal noch nicht im Kampf um die Medaillen mitmischen. Aber auch wenn ihnen in der Balanceübung auf Grund der Aufregung gleich mehrere Fehler unterliefen und sie sich mit 19,90 Punkten mit Platz 29 zufriedengeben mussten konnten sie sich mit ihrer Tempoübung mit 22,65 Punkten im Mittelfeld auf Platz 14 platzieren. Für die erste gemeinsame Deutsche Meisterschaft und erst den zweiten gemeinsamen Wettkampf überhaupt ein gutes Ergebnis.

Unser zweites Trio mit Paula Teichmann, Flora Jesse (Bautzen) und Liese Lemke schaffte es nicht nur die Kampfrichter zu überzeugen, sondern auch den ein oder anderen im Publikum zu überraschen. Einen fantastischen Auftakt erwischten sie mit ihrer Balanceübung, für die sie 25,90 Punkte erhielten und ihre erste Goldmedaille unter 29 Startern in Empfang nehmen konnten. Beflügelt von dieser Leistung turnten sie auch eine tolle Tempoübung mit der sie Bronze gewannen und mit ihren 25,00 Punkten nur 0,05 Punkte an Silber vorbeischrammten. Auf Platz 2 gingen sie ins Finale und wollten mit ihrer Kombiübung das Wochenende so perfekt wie möglich abschließen. Mit der zweitbesten Kombiübung (25,80 Punkte) nahmen sie nicht nur einen Pokal für die zweithöchste Wertung des Tages entgegen, sondern schafften es durch einen Fehler der Favoritinnen auch im Mehrkampf deutlich mit 76,70 Punkten die Goldmedaille zu gewinnen. Einmal BRONZE und 2 DEUTSCHE MEISTERTITEL – ein toller Erfolg für die drei Mädels. Platz 2 und 3 im Mehrkampf belegten die Sportlerinnen aus Bad Sobernheim und Friedberg.

Wir gratulieren allen Sportlern, sowie ihren Trainern ganz herzlich und bedanken uns bei unseren Kampfrichtern für ihren Einsatz an diesem langen Wettkampfwochenende.

Ein weiterer Dank geht an den TSR Olympia Wilhelmshaven für die Ausrichtung einer schönen Meisterschaft.

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.