Zweite Liga-Niederlage für Volleyballerinnen

Erstellt von sh Volleyball 15.11.2015

DSC Damen zollen Dreifach-Belastung Tribut

Zum ersten Mal in dieser Saison mussten die Volleyballerinen des Dresdner SC der großen Belastung in Liga, Pokal und Champions League zuhause Tribut zollen. Am Sonntag unterlag das Team von Trainer Alexander Waibl im Heimspiel, präsentiert von der AOK Plus, gegen den VC Wiesbaden glatt mit 0:3 (16:25, 22:25, 17:25). Nach nur 73 Minuten war die Partie beendet.Katharina Schwabe bekam die silberne MVP-Medaille, auf Seiten des Gegners wurde Delainey Aigner-Swesey mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Beste Scorerin beim DSC war Louisa Lippmann mit neun Punkten.

Da momentan einige Spielerinnen beim DSC angeschlagen sind, schickte Alexander Waibl eine andere Formation als zuletzt aufs Feld. Mareike Hindriksen, Louisa Lippmann, Kathleen Slay, Jennifer Cross, Katharina Schwabe, Gina Mancuso und Lisa Stock starteten in die Begegnung.

Der erste Satz war für den Gastgeber ein Durchgang zum Vergessen. Die Mannschaft fand einfach nicht zu ihrem Rhythmus und hatte in der Annahme so starke Probleme, dass Mareike Hindriksen auf der Zuspielposition keine Chance hatte, die Bälle ordentlich zu verteilen. Im zweiten Durchgang sah es zunächst besser aus. Die Annahme stabilisierte sich ein wenig, die Angriffe saßen nun im gegnerischen Feld und auch der Block war präsent. Doch dann kam wieder ein unerklärlicher Bruch ins Spiel. Die Annahme wackelte und zu viele Fehler im Angriff machten zusätzlich das Leben schwer.

Auch im dritten Satz stellte sich heraus, dass es einfach nicht der Tag des deutschen Meisters war. Nun mit Lisa Izquierdo für Gina Mancuso im Angriff, hielt der DSC bis zum 6:6 mit, doch Wiesbaden hatte in der Folge des Spiels erneut die Nase vorn. Ein verschlagener Angriff von Lisa Izquierdo bescherte dem VC gleich mit dem ersten Matchball den  klaren Sieg.

zurück zur Übersicht



hoch