Zwei Dresdnerinnen unter den Top 8 der Welt

Erstellt von sh Wasserspringen 16.07.2017

Tina und Louisa springen auf 6 und 8 vom 1m

Mit einer überzeugenden Vorstellung vom 1m-Brett sind unsere Wasserspringer am Wochende gut in die WM in Budapest gestartet. Tina Punzel und Louisa Stawczynski kämpften sich vom 1m-Brett auf die Plätze 6 und 8 und lieferten beide mit 284,26 bzw. 277,15 Punkten eine ordentliche Leistung ab. "Wir konnten uns beide im Vergleich zum Vorkampf steigern und haben keine großen Patzer in der Serie gehabt", sagte Tina.

Louisa hatte bereits mit dem Einzug in das Finale der besten 12 ihr ausgegebenes Ziel geschafft und mit Rang acht nun auch auf Weltebene auf sich aufmerksam gemacht. "Die Atmosphäre war toll. Als wir unter dem Rauch eingelaufen sind, das war schon cool, da hatte ich Gänsehaut", sagte Louisa.

Mit einer beeindruckenden Serie mit vier Sprüngen, die einen Schwierigkeitsgrad von 3,0 und höher aufwiesen, gewann die Australierin Maddison Keeney die Goldmedaille. "Sie hat fast eine Männerserie gezeigt. Aber auch eine Tina Punzel ist dazu in der Lage. Tina hat im Februar schon mehrere Sprünge mit höherem Schwierigkeitsgrad trainiert, dann aber kam leider die Fußverletzung dazwischen", sagte Bundestrainer Lutz Buschkow.

Am Montag ist Tina erneut gefragt - dann geht sie mit der Leipzigerin Friederieke Freyer im Synchronwettberwerb vom Brett an den Start. (Vorkampf ab 10 Uhr, Finale ab 16 Uhr): Höhpunkt am Montag wird der letzte Auftritt von Sascha Klein auf der Wettkampfbühne. Mit Patrick Hausding geht er zunächst 13 Uhr im Vorkampf und dann 18.30 Uhr im Finale vom 10m an den Start mit dem großen Ziel, mit einer WM-Medaille die Karriere zu beenden.

Wir drücken Sascha dafür fest die Daumen und natürlich auch Tina für ihren zwweiten Wettkampf in Budapest.

zurück zur Übersicht



hoch