Wolfram gewinnt Methodikpokal

Wasserspringen 22.10.2014

Am 18. und 19.10. starteten die Wasserspringer beim Methodikpokal in Leipzig in das neue Wettkampfjahr. Martin Wolfram konnte bei den Männer die Trophäe nach Dresden holen.

Dabei mussten alle Sportler zum Einen mit Pflicht- und Kürsprüngen vom Ein-Meter-Brett antreten sowie vom 5 m-Turm. Erst nach dem die Sprunglisten abgegeben waren, wurde für die Pflicht die Ausführung ausgelost - also ob ein Sprung gehockt, gehechtet oder gar gestreckt ausgeführt wird. Besonders bei den Männern wurde oft die gestreckte Variante gezogen.

Dank des Sieges vom Turm und Platz zwei vom Brett gewann Martin Wolfram die Gesamtwertung nach Platzierungspunkten vor Maxim Jerjomin aus Rostock und Florian Fandler aus Halle. Bei den Frauen siegte Isabell Utmann aus Halle vor Sakia Oettinghaus aus Rostock. Die Starter bei WM, Em, JWM und JEM waren von der Teilnahme am Methodikpokal befreit.

Am Mittwoch, den 29.10. reist eine kleine Gruppe der A- und B-Jugendlichen zum 32. Diving Meet nach Lund (Schweden), wo Sportler von 24 Teams aus 9 Nationen am Start sein werden. Für das sächsische Team mit Sportlern aus Leipzig und Dresden wurden vom DSC Karl Schöne und Marén Hähle und die in Dresden trainierende Elisa Kristin Wagner (SC Riesa) nomniert. Für den DSC bestreiten zudem Frosina Boger, Ludwig Schäl und Jesco Helling den Wettkampf.

zurück zur Übersicht



hoch