WM-Medaillen zum Anfassen

Wasserspringen 10.09.2013

In der Trockensprunghalle wurden gestern noch einmal unsere WM-, EM- und JEM-Teilnehmer unter den Augen zahlreicher Nachwuchsspringer begrüßt und geehrt.

Zunächst würdigte DSC-Präsident Günter Rettich in Anwesenheit von DSC-Geschäftsführer Jan Mikuula die Arbeit der Abteilung Wasserspringen, die in den vergangenen Jahren die erfolgreichste und zuverlässigste Abteilung des DSC gemessen an Olympia- und WM-Start ist.

Ein kurzer Film von Rainer Punzel rief die Highlights vor allem mit den EM- und WM-Medaillen noch einmal in Erinnerung. Dann ehrte Bundesstützpunkttrainer Christoph Bohm Sascha Klein, Martin Wolfram, Timo Barthel, Louisa Stawcznyki, Josefin Schneider und Kristin Syrbe. Tina Punzel und Helen Trumpf konnten krankheitsbedingt leider nicht dabei sein. Auch den Trainern Boris Rozenberg, Jugendbundestrainer Frank Taubert sowie Christoph Bohm wurde gedankt. Zudem wurde Florian Fandler aus der Trainingsgruppe der Erwachsenen verabschiedet, da er seinen Lebensmittelpunkt für ein Lehramtsstudium nach Halle/S. verlegt.

Anschließend durften die Nachwuchssportler ihre Idole mit Fragen löchern. So erfuhren die Anwesenden, dass Sascha mit 8 Jahren mit dem Wasserspringen begonnen hat, seit fast 20 Jahren springt, im Jahr ca. 17.000 Sprünge in 11 Trainingseinheiten pro Woche absolviert, eine Trainingseinheit drei Stunden dauert, Timo viele Sportarten ausprobiert hat und trotzdem immer wieder zum Wasserspringen zurückgekehrt ist, dass Josi seit 11 Jahren springt, Kristin den dreieinhalb Salto rückwärts vom 10m-Turm erlernen will und dass beim Synchronspringen der Anlauf und der Ansatz am wichtigsten sind. Luise gab statt einer Frage dann noch das Statement ab: “Sascha ist für mich der beste Sportler der Welt.“ Während der Fragerunden gingen Saschas goldene und bronzene WM-Medaillen sowie Martins silberne EM-Medaille von Hand zu Hand. „Ganz schön groß!“ staunten da die Kleinen.

Vor der abschließenden Autogrammrunde stieß noch Dresdens Sportbürgermeister Winfried Lehmann hinzu und ehrte seinerseits noch einmal unsere Medaillengewinner.

Danach konnten die Nachwuchssportler zum gemeinsamen Fotoshooting mit ihren Helden antreten.

 

v.l.n.r.
Lolo, Kristin, Martin, Sascha, Flori, Timo, Josi, Tina L.

 
 

Herr Punzel nahm stellvertretend für seine Tochter Tina das Präsent entgegen.

 
 

Fragerunde

 
 

Mit den Vorbildern auf einem Foto!

 

 So sieht eine WM-Medaille aus.

zurück zur Übersicht



hoch