Volleyballerinnen jetzt auch mit Logo des Gesamtvereins

Verein 11.08.2015

Saisonstart mit weiterem Neuzugang aus den USA

 

Endlich geht es wieder los: Die DSC Volleyball Damen starteten am Dienstag in die Saisonvorbereitung und präsentieren sich ab der neuen Spielzeit mit einem neuen Logo. Mit der Übernahme des Logos des Gesamtvereins DSC wollen die Volleyballerinnen die enge Verbindung zum „Mutterverein“ stärken.

Pünktlich zum Trainingsauftakt begrüßten die DSC-Damen die ersten Neuzugänge in Dresden. Mit Zuspielerin Mareike Hindriksen, den Mittelblockerinnen Katie Slay sowie Whitney Little und Außenangreiferin Gina Mancuso trafen gleich vier neue DSC-Akteurinnen in der sächsischen Landeshauptstadt ein. Erst kurzfristig in dieser Woche wurde die Verpflichtung von Gina Mancuso bekannt gegeben. Außerdem stehen Katharina Schwabe, Lisa Stock und Lisa Izquierdo beim offiziellen Trainingsauftakt für Cheftrainer Alexander Waibl zur Verfügung.

Zunächst stand für die DSC-Damen Athletik- und Grundlagentraining auf dem Programm. In den Trainingseinheiten am Nachmittag wurde zudem intensiv am Ball gearbeitet. Ende September stehen dann auch die ersten Vorbereitungsturniere in Dippoldiswalde und in Polen an. 

DSC-Trainer Alexander Waibl blickt auf die kommenden Wochen mit Freude voraus: „Ich freue mich, dass es endlich wieder los geht und wir in der Halle sowie am Ball arbeiten können. Es liegt eine relativ lange Pause hinter uns. Jedoch müssen wir auch schauen, welche Nationalspielerinnen in den kommenden Wochen zu welchem Zeitpunkt in Dresden eintreffen werden. Aber wir werden auch in diesem Jahr wieder das Beste daraus machen.“

Aufgrund der verschiedenen Nationalmannschaftsverpflichtungen stehen dem amtierenden Deutschen Meister noch nicht alle Spielerinnen zur Verfügung. So sind die US-Amerikanerin Michelle Bartsch, die Niederländerinnen Myrthe Schoot sowie Laura Dijkema, Weißrusslands Nationalspielerin Kristina Mikhailenko, die kanadische Mittelblockerin Jennifer Cross und auch die deutsche Nationalspielerin Louisa Lippmann in ihren jeweiligen Nationaltrikots gefordert.

DSC Damen zukünftig mit neuem Logo-Design

Mit dem Start in die neue Spielzeit präsentieren sich die DSC-Damen zukünftig mit einem neuen Logo. Dabei setzen die DSC-Volleyballerinnen auf die bereits bestehende enge Verbundenheit zum Gesamtverein DSC 1898 e.V. Denn das Logo des erfolgreichen Mehrspartenverein mit elf Abteilungen und knapp 4000 Mitgliedern wird zukünftig auch die Volleyballerinnen repräsentieren.

„Der DSC 1898 um Präsident Wolfgang Söllner hat in den letzten Monaten intensiv an der Professionalisierung des Markenauftrittes gearbeitet. In diesem Zuge war es für uns die logische Konsequenz diesen Schritt zu unterstützen. Wir möchten damit auch die enge Verbindung zwischen der Spitzenmannschaft der DSC-Damen und dem Gesamtverein stärken und gemeinsam nach außen auftreten“, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzender der Volleyballerinnen, Bernhard Obenaus. "Erstmals haben wir nun auch den Namen unserer Stadt im Logo, das kann in der Außenwahrnehmung ein Vorteil sein."

Wir freuen uns schon jetzt auf die neue Spielzeit mit Euch. Alle Details findet Ihr hier.

 

 

zurück zur Übersicht



hoch