Vier Wettkämpfe an einem Wochenende

Erstellt von EW Schwimmen 03.03.2020

Gute Ergebnisse in Berlin, Hannover, Riesa und Dresden

  • Medaillenausbeute Swim Open Berlin. Foto: D. Oehme

  • Celine Wolter und Eileen Molas Huerta mit ihrer Medaillenausbeute in Berlin. Foto: D. Oehme

  • Die TG Ben Günther beim Piranha Meeting in Hannover. Foto: Verein

  • Siegerehrung Tage der Talente. Foto: Verein

  • Siegerehrung Tage der Talente. Foto: Verein

  • Siegerehrung Tage der Talente. Foto: Verein

  • Siegerehrung Tage der Talente. Foto: Verein

  • Siegerehrung Tage der Talente. Foto: Verein

Dieses Wochenende teilten sich unsere LSP-Sportler auf drei Wettkämpfe in Berlin, Hannover und Riesa auf. Zusätzlich veranstaltete der DSC die Tage der Talente in Dresden.

In Berlin fanden am Wochenende die Swim Open statt, bei denen neben Schwimmern aus der Nationalmannschaft sowie internationalen Schwimmern aus zehn Ländern, mit Celine Wolter und Eileen Molas Huerta (beide Jg. 2004) zwei Sportlerinnen des DSC an den Start gingen. Beide kamen sehr erfolgreich wieder nach Dresden.

Celine schaffte es 3 x in das A-Finale der offenen Klasse und sicherte sich dabei über 200 m Rücken den 2. Platz und über 50 m Rücken den 3. Platz. Zusätzlich gelang ihr über 50 m Schmett, 100 m Freistil und 100 m Schmett der Sprung in das Finale der JEM-Jahrgänge (2003-2006) . Über 50 Schmett kam sie dabei auf den 2. Platz. Aus den Vorläufen konnte Celine außerdem 3 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze mit nach Hause nehmen. 

Auch Eileen überzeugte mit zwei A-Final-Teilnahmen über 200 m Rücken und 100 m Rücken, in denen sie auf den Plätzen 3 und 6 landete. Außerdem erschwamm sie sich zwei Finalplätze der JEM-Jahrgänge und belegte dort über 200 m Lagen Platz 3 und über 200 m Brust Platz 4. Auch sie fuhr zusätzlich aus den Vorläufen mit 1 x Silber und 3 x Bronze durchaus erfolgreich nach Hause. 

Bei dem Piranha-Meeting in Hannover waren die LSP-Sportler der 10. bis 12. Klasse am Start. Neben einigen neuen Bestzeiten konnten sich die Dresdner auch eine Vielzahl von Finalteilnahmen sowie Podestplätze erschwimmen. Mit drei Finalteilnahmen war Georg Schubert hier der erfolgreichste. Ihm folgten Max Hutzler, Rafael Sünkel und Alexandra Arlt, die jeweils zwei mal im Finale standen. Florian Fröschke und Lilo Firkert konnten sich einmal ins Finale schwimmen. 

In Riesa stand die seltene Strecke auf dem Programm, auf der die jüngeren LSP-Sportler die DSC-Farben repräsentierten. Und das mit vielen neuen Bestzeiten durchaus sehr erfolgreich. Auch sie holten einige Podestplatzierungen nach Dresden. 

In der heimischem Schwimmhalle am Freiberger Platz standen die Tage der Talente auf dem Programm. Neben den jüngsten LSP-Sportlern waren außerdem die AK 9 und 10 sowie alle Wettkampfmannschaften und die Masters am Start. 

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.