Unglückliche Niederlage bringt große Abstiegssorgen

Fußball 22.03.2015

Trotz einer guten Leistung hat der DSC das Nichtabstiegsduell beim FSV Neusalza-Spremberg durch einen Sonntagsschuss mit 1:0 verloren und damit den Anschluss ans rettende Ufer völlig verloren. Mindestens 5 Punkte (bei 3 Absteigern) beträgt der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz.

Mit veränderter Aufstellung erwischte der DSC beim Tabellenneunten einen guten Start und bestimmte die ersten 30 Minuten. Christian Heinrich hatte bei einem Kopfball Pech, als der Ball nur an die Querlatte fliegt. Einen Versuch von Marco Grahle entschärft FSV-Torwart gerade noch am "kurzen Pfosten".

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte ist der DSC das bessere Team, doch das Tor des Tages fällt nach 66 Minuten auf der anderen Seite. Einen Freistoß verlängert Martin Käseberg unglücklich per Kopf nach hinten, wo Andreas Wanacki per Volleyabnahme unhaltbar zum 1:0 trifft. Bis zum Ende versucht der DSC zwar nochmal alles, kann sich jedoch keine zwingenden Chancen mehr erspielen. Damit ist der DSC seit 7 Spielen in der Landesklasse Ost ohne Punktgewinn - eine Negativserie, die in der DSC-Geschichte seinesgleichen sucht. Nächste Woche kommt der punktgleiche Tabellenletzte TSV Cossebaude ins Heinz-Steyer-Stadion.

FSV Neusalza-Spremberg: Röhricht - Adler, Hentschel, Heiße, Pötschke - Wanacki (75. Rudolf), Scheffler (90.+2. Wenzel), Förster, Selinger, Jenik (85. Pfitzmann) - Rehacek
Dresdner SC: Schultchen - Grahle (71. Wetzorke), Niederlein, Fuchs, Käseberg - Thomas (79. Hofmann), Wetzel (83. Kubatz), Preißiger, Gröblehner - Haase, Heinrich
Tor: 1:0 Wanacki (66. Min)
Zuschauer: 170

zurück zur Übersicht



hoch