Unglückliche Niederlage beim Zweiten Borea Dresden

Fußball 02.05.2022

16. Spieltag: SC Borea Dresden - Dresdner SC 3:2 (1:1)

Fünf Tore, ein Eigentor nach Elfmeter, ein verschossener Elfmeter, ein Platzverweis und am Ende eine unglückliche Niederlage für den DSC, das alles gab es beim Stadtduell beim SC Borea Dresden. Seinen 124. Geburtstag feiert der DSC am heutigen Samstag, ein Punktgewinn blieb trotz zweimaligem Ausgleich durch Pascal Hänisch und ein Eigentor beim Tabellenzweiten aber verwehrt.

Während die Friedrichstädter die letzten beiden Wochenenden frei hatten, konnte sich Borea am letzten Wochenende beim 4:0 gegen Königswartha warm schießen. Doch die Gäste kommen beim Mitaufstiegsfavoriten gut in die Partie und verbuchen durch Pascal Hänisch die erste kleinere Möglichkeit. Doch der SC Borea nutzt seinen ersten richtigen Angriff in der 5. Minute zum 1:0. Nach Pass von Robert Karsten kommt Torjäger Simon Priebs auf der halbrechten Seite zum Abschluss und trifft ins lange Eck. Im Anschluss ist jedoch der DSC wieder im Angriff, die Abwehr steht sicher und nach vorne geht es schnell. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankt Timo Hoffstadt den Ball in die Mitte, wo Thomas Hönle freistehend neben das Tor köpft.

Ein 20-Meter-Schuss von Timo Hoffstadt landet nur auf der Querlatte, wobei SCB-Torwart Tom Schmidt noch leicht dran ist. Kurz danach bleibt ein Freistoß von Hoffstadt aus aussichtsreicher Position in der Mauer hängen. Erst in der 22. Minute verbuchen die Nordlichter ihre zweite Möglichkeit, der Schuss geht jedoch knapp am linken Pfosten vorbei. Im Anschluss wieder der DSC, ein Kopfball von Jan Jakobi nach Hoffstadt-Freistoß geht genau auf den Torhüter. Kurz danach ist Pascal Hänisch rechts durch und passt in die Mitte, wo ein Spieler der Hausherren noch dran ist, aber der Ball rollt am Tor entlang. In der 42. Spielminute belohnen sich die Schwarz-Roten für das gute Spiel. Nach Ballgewinn am eigenen Strafraum kommt der Ball in die Offensive, wo gleich mehrere DSCer verpassen, doch 20 Meter vor dem Tor kommt Pascal Hänisch zum Abschluss und trifft zum 1:1 Ausgleich in die linke Ecke. Mit dem verdienten 1:1 geht es anschließend in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelt sich eine völlig offene Partie, die sich vor allem im Mittelfeld abspielt. Die Gastgeber versuchen früh zu stören, doch die Gäste können sich gut behaupten. Ein Schuss von Priebs aus 17 Metern ist die erste Möglichkeit der 2. Halbzeit, Johnny Nestler im DSC-Tor ist aber auf dem Posten. Nach Flanke von Bennet Dumke kommt der eingewechselte Markus Jens Mai zum Kopfball, doch Nestler kann den Ball parieren. Die anschließende Ecke wird kurz ausgespielt, ehe der Ball erneut in den Strafraum kommt, doch Nestler klärt auf die Latte. Die Gastgeber von Borea werden in dieser Phase der Partie stärker, während die 98er nicht mehr den Zugriff haben. So fällt in der 73. Minute auch die erneue Führung für den Favoriten. Nach einer Eingabe von der rechten Seite steht Priebs völlig frei im Strafraum und schiebt den Ball zum 2:1 ins Eck.

Zehn Minuten später hält Hönle seinen Gegenspieler am eigenen Strafraum fest und sieht zurecht die gelb-rote Karte. Der anschließende Freistoß geht knapp über das Dreiangel. In Unterzahl versucht der DSC zum Ausgleich zu kommen und bekommt nach einem Foul am eingewechselten Adib Al Akied im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen. Hoffstadt tritt vom Punkt an, der Ball geht jedoch an die Querlatte, von dort dem Torhüter an den Fuß und anschließend zum 2:2 ins Tor. Mit dem Unentschieden in Unterzahl geht es in die vier Minuten Nachspielzeit. In der 91. Minute verlieren die Friedrichstädter in der Offensive den Ball und stehen hinten nicht mehr sicher, so kann sich Kevin Urbanek durchsetzen und zum 3:2 einschieben. Kurz darauf foult Yannik Jüptner im Strafraum seinen Gegenspieler, doch Mai schießt den Elfmeter über das Tor. In den letzten Minuten spielen die Gäste noch mal nach vorne, können sich aber keine Möglichkeiten mehr erspielen. Somit geht es mit einer unglücklichen Niederlage wieder zurück ins Ostragehege.

Mit der Niederlage bleibt der DSC vorerst auf dem 6. Tabellenplatz, wobei die beiden Verfolger jeweils ein Spiel weniger absolviert haben. Nun sind erneut zwei Wochenenden frei, bevor es am 21. Mai zum Fünften VfB Weißwasser 1909 geht.

SC Borea Dresden: Schmidt – Drabo (30. Hüppe), Schwalm (75. Boeßert), Heinze, Dumke – Priebs, Karsten, Kalauch (46. Mai), Spindler (61. Urbanek) – Heineccius, GriebschDresdner SC: Nestler – Jüptner, Hönle, Nguyen, Nodewald – Neukirch (62. Al Akied), Schütze, Hoffstadt, Jakobi (80. Kretschmer) – Milic (84. Grabs), HänischTore: 1:0 Priebs (5. Min), 1:1 Hänisch (42. Min), 2:1 Priebs (73. Min), 2:2 Schmidt (ET, FE/88. Min), 3:2 Urbanek (90.+1. Min)Besondere Vorkommnisse: 83. Min gelb-rote Karte Hönle [DSC] (wd. Foulspiel), 90.+2. Min Mai [SCB] verschießt FoulelfmeterZuschauer: 140

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.