Trofeu Int. Ciutat Barcelona 2011 – Wir waren dabei!

Wasserspringen 28.07.2011

 

Im Ergebnis der Deutschen Meisterschaften der C-Jugend (Jg. 1998/99) nominierte der DSV die Starter für den Internationalen Jugend Wettkampf in Barcelona (19.-25.07.2011). Aus Sachsen waren Jeremias Sitter (DSC) und Fränze Jahn (DHfK Leipzig) dabei. Außerdem stellte der Sächsische Schwimmverband eine Mannschaft mit Marèn Hähle, Max Stieberitz, Jesco Helling, Eric Nitzsche (alle DSC) sowie Sebastian Hengst, Natalie Kietz und Thuy Anh Nguyen (alle Leipzig). 

Eine Fotoauswahl vom Trofeu Int. Ciutat Barcelona 2011 ist jetzt in der Bildergalerie zu finden.

Fotos vom Veranstalter sind hier zu finden:

 

www.flickr.com/photos/tmsworkshop/sets/72157627155315495/

 

Die Sportler haben von ihrer Wettkampfreise Tagebuch geschrieben:

Dienstag, 19.07.2011

Am Dienstag trafen wir und alle auf dem Frankfurter Flughafen. Von dort flogen wir gemeinsam nach Barcelona. [Erstes Highlight: nochmaliges Durchstarten im Landeanflug wegen Rückenwind mit 40 km/h.] Dort sind wir mit Bus und U-Bahn erst einmal zum Hotel abba Garden gefahren. [Zweites „Highlight“: mit dem gesamten Gepäck einmal den falschen Berg hinauf, wieder herunter und den richtigen hoch.] Dort packten wir unsere Sachen aus. Später sahen wir uns ein bisschen in der Stadt um. Zum Abendbrot gingen wir zu Mc Donalds. Dann sind wir noch zum Hafen gegangen und danach wieder zum Hotel. Um 22.30 Uhr gingen wir schlafen.

 

Mittwoch, 20.07.2011

Um 6.30 Uhr sind wir aufgestanden, denn 7.00 Uhr gab es Frühstück. Danach sind wir ins Freibad gefahren und haben dort gut 5 Stunden trainiert. Als wir mit allem fertig waren, sind wir in die Stadt gefahren und haben uns die Kathedrale angeschaut. Danach waren die Trainer für uns einkaufen und dann sind wir ins Hotel zurück gefahren. Dort angekommen, durften wir in den Pool und danach sind wir auf die Zimmer gegangen und haben Abendbrot gegessen. Danach haben die Trainer uns den Wettkampfplan angesagt und dann sind wir ins Bett gegangen.

 

Donnerstag, 21.01.2011 - 1. Wettkampftag

Im ersten Wettkmapf 3 m Jugend A belegt Eric Platz 9. Der nächste Wettkampf war ohne Beteiligung, Im Wettkampf 1m Jugend C männlich gewann Lou Massenberg (DSV), Jeremias belegte Platz 5 (DSV). Vom SSV belegte Sebastian Platz 7, Max Platz 16 und Jesco Platz 20.

1m Mädchen: gewann Christina Wassen vor Elena Wassen, den 4. Platz belegte Lene Krüger und Platz 5 Isabell Utmann (alle DSV) und vom SSV belegte Marén Hähle Platz 21, Natalie Kietz Platz 20 und Thuy Anh Nguyen Platz 18.

 

Freitag, 22.01.2011 - 2. Wettkampftag

Im 2. Wettkampf – 5 m Jugend C – belegte Jeremias Platz 2 (DSV), Lou Platz 4 (DSV), Sebastian Platz 7, Max Platz 11. Danach die Mädchen C-Jugend gewann Christina (DSV), Isabell Platz 4 (DSV), Marén Platz 17, Natalie Platz 13. Danach waren wir im Museum.

Da haben wir uns sehr viel über die Olympischen Spiele angeguckt [vor allem über die Wasserspringen-Wettkämpfe, haben aber keine deutschen Starter in den Videoausschnitten erkannt], aber auch über die Paralympics und über die Sportgeräte. Das Essen in der Stadt war auch lecker.

 

Samstag, 23.01.2011 - 3. Wettkampftag

Halb sieben aufmachen ins Schwimmbad, aber nur für die Mädchen. Die Jungs durften ausschlafen, weil sie den letzten Wettkampf hatten. Das fanden die Jungs toll aber die Mädchen gemein. Um zwölf machten sich die Jungs dann auch auf den Weg. Als sie in der Halle angekommen waren, guckten sie bei den Frauen 3 m Synchron zu, in der Mittagspause sprangen sie sich dann selbst ein. In der Mittagspause fand die Siegerehrung vom Synchron statt. Christina und Elena wurden Zweite, darüber freuten sich alle. Dann kamen noch drei andere Wettkämpfe und ihre Siegerehrung, jetzt war der Wettkampf der Jungs 3 m dran. Lou wurde Zweiter und Jeremias wurde Dritter. Nach diesem Wettkampf trafen sich alle bei einer kleinen Party auf dem Gelände mit Essen und Trinken. Das ganze deutsche Team kletterte auf einen Felsen und manche machten Fotos von den anderen, wie sie kletterten. Dieser Tag war bis jetzt der beste Tag von allen.

[Auf dem Rückweg sahen wir uns die Wasser- und Lichtspiel am Nationalmuseum an. Ganz viele Springbrunnen wurden mit verschiedenen Farben angestrahlt. Dazu spielte Musik. Das war sehr schön.]

 

Sonntag, 24.01.2011

Heute war ein wundervoller Tag, denn die Wettkämpfe (3 m wbl. C-Jugend / 1m ml. B-Jugend / 1 m wbl. B-Jugend) verliefen sehr gut. Wie immer hat Christina Wassen eine Medaille errungen und Timo Barthel ist knapp auf das Treppchen gekommen. Sportler, die kein Training und Wettkampf hatten, durften in der Sonne liegen und im Pool baden gehen. Um unseren letzten Tag noch ein bisschen zu genießen, gingen wir an den Strand und entspannten uns in der Sonne oder auch im Wasser. Am Abend suchten wir einen Essensort. Nach einer halben Stunde Suchen fanden wir eine Cafeteria und aßen dort Spaghetti und Pizza. Nun sind alle in ihrem Zimmer und packen für den Abflugtag.

(Jeden Tag hat ein Sportler Bericht geschrieben - jeder war mal dran.)

zurück zur Übersicht



hoch