Traditionself "schon wieder" Stadtmeister!

Erstellt von ee Fußball 20.06.2016

Zum vierten Mal in Folge Sieger bei der Ü60-Stadtmeisterschaft

Aller guten Dinge sind Vier! So gilt es zumindest für die Traditionsmannschaft des Dresdner Sportclub. Zum vierten Mal in Folge gewann die Truppe um Mannschaftsleiter Bernd Lehmann die Ü60-Stadtmeisterschaft. Hinzu kommen auch noch die Siege bei den letzten vier Hallenstadtmeisterschaften. Eine unglaubliche Bilanz für unsere „Haudegen“, vor der wir nur den Hut ziehen können.

Die Ü60-Stadtmeisterschaft fand im Rahmen eines überregionalen Turnieres auf dem Sportplatz an der Hebbelstraße statt. Für die Wertung der Dresdner Stadtmeisterschaft wurden dabei aber nur die Dresdner Teams zu Rate gezogen. Und hierbei besiegte der DSC alle drei Kontrahenten.

Gegen den Radebeuler BC 08 gab es einen knappen 1:0-Erfolg, gegen Einheit Radeberg siegten die 1898er klar mit 3:0 und der Post SV Dresden wurde mit 2:0 besiegt. Drei Siege, kein Gegentor = Stadtmeister! Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Im überregionalen Turnier traten noch fünf weitere Teams in einer separaten Staffel an. Der DSC traf dabei im Halbfinale auf Stahl Riesa und verpasste durch ein Eigentor unglücklich das Finale. Im Spiel um Platz 3 traf der Sportclub dann erneut auf Radeberg und holte sich mit einem 2:0-Erfolg den dritten Platz im Gesamtturnier. Riesa gewann letztlich das Turnier durch einen 1:0-Finalerfolg über die SpVgg Knappensee.

In den abwechslungsreichen Spielen steuerten Hartmut Wohlrabe (3 Treffer), Norbert Schleicher und Ingolf Ulbricht (je 2 Treffer) sowie Lutz Findeisen (1 Treffer) die Tore für den DSC bei.

Für den DSC spielten: Lutz Findeisen, Bernd Grundey, Peter Horn, Norbert Schleicher, Hartmut Wohlrabe, Klaus Hoyer, Hans Braun, Andreas Redlich, Ingolf Ulbricht, Torhüter Lothar Weber sowie Mannschaftsleiter (und leider verletzt) Bernd Lehmann

Damit hat sich die Traditionsmannschaft für die Sächsische Ü60-Landesmeisterschaft qualifiziert und wird diese am 17. September in der Sportschule „Egidius Braun“ in Leipzig auch wahrnehmen.

zurück zur Übersicht



hoch