Tina Punzel löst das Olympia-Ticket

Erstellt von sh Wasserspringen 21.02.2016

Quotenplatz im 3m Synchron für Tina und Nora

"Da ist das Ding" schrieb Tina Punzel mitten in der (deutschen) Nacht auf ihrem Facebook-Account. Unsere Vize-Europameisterin von 2015 hat das Olympia-Ticket gelöst! Am Samstagabend sprang sie mit ihrer Berliner Partnerin Nora Subschinksi beim Weltcup in Rio de Janeiro auf Rang sieben - das reichte für den olympischen Quotenplatz! "Nora und ich haben im hart umkämpften Finale um die Quotenplätze mitgehalten! Ich bin einfach glücklich und stolz und freue mich jetzt auf den Sommer und alles, was kommt", schrieb Tina über Facebook und schickte ein dickes Danke hinterher: "Danke an alle - egal ob zu Hause oder vor Ort fürs mitfiebern, Daumen drücken und dass ihr an uns geglaubt habt!"

Uns schrieb sie später noch Folgendes: "Es war ein kurioser Wettkampf: Es gab einen Stromausfall und dann sah es nach Gewitter aus und letztendlich haben sie den Wettkampf schnell durchgezogen ohne Einmarsch. Wir hatten dadurch kaum Zeit nachzudenken - es ging schnell los und wir sind einfach gesprungen. Wir wussten,  dass alles passen muss für den Platz und wir haben unser Bestes gegeben und es fühlt sich einfach super an, wenn man für die ganze Arbeit und das ganze Training belohnt wird!

Auch vom Turm mit Christina Wassen waren wir zufrieden - bei unserer Vorgeschichte mit langen Verletzungspausen dann persönliche Bestpunktzahl international zu springen, ist nicht selbstverständlich. Dass es doch so eng wird, hätte im Vorfeld warscheinlich keiner gedacht! Natürlich war es ein bisschen ärgerlich, dass es mit der Olympiaquali nicht geklappt haat. Aber da war einfach nicht mehr drin realistisch betrachtet.
Jetzt kann ich auf jeden Fall vom 3m viel lockerer ran gehen. Trotzdem will ich den Einzelplatz auch noch holen."

Wir freuen uns mit Dir und wünschen nun noch viel Erfolg für die Einzelkonkurrenz.

Einen starken Tag hatten gestern auch unsere mehrfachen Turm-Europameister Sascha Klein (DSC) und Patrick Hausding (Berlin), die den Vorkampf im Synchronspringen vom 10m gewannen. Heute ab 21 Uhr deutscher Zeit halten wir die Daumen für das Finale - denn den beiden fehlt noch der Quotenplatz in dieser Disziplin. Vier Startplätze sind noch zu vergeben. Mit einem Platz unter den Top 4 können Sascha und Patrick alles klar machen, es könnte aber auch ein fünfter, sechster oder siebter Platz genügen.

Verfolgen könnt Ihr die Entscheidung im Livestream hier.

Im Vorkampf vom 3m-Brett durfte am Sonntag unser Youngster Timo Barthel Weltcup-Luft auf der olympischen Anlage schnuppern. Er kam auf Rang 43. Der Leipziger Stephan Feck sicherte mit Rang 20 den zweiten deutschen Quotenplatz vom Brett.

zurück zur Übersicht



hoch