Tina Punzel im Synchronspringen auf Rang elf

Wasserspringen 25.07.2015

WM in Kazan: Am Sonntag geht Titelverteidiger Sascha Klein ins Rennen um Edelmetall.

  • Tina Punzel( rechts), hier mit ihrer Clubkollegin Louisa Stawczynski.

Tina Punzel ist bei den Weltmeisterschaften in Kazan bei ihrem ersten von vier Starts auf Rang elf gelandet. Mit ihrer Berliner Partnerin Nora Subschinski erreichte sie im Synchronspringen vom 3m-Brett 278,40 Punkte. Das Duo patzte beim Zweieinhalb-Auerbachsalto und rutschte dadurch in der Rangfolge noch ab.

"Wir sind nicht so richtig zufrieden. Uns fehlt einfach noch ein bisschen Stabilität in den Wettkampfsprüngen im Gegensatz zu den anderen Nationen. Das Training vorher war auch schon eher durchwachsen und dann ist es schwer die besten Sprünge im Wettkampf abzurufen", sagte Tina Punzel.

Am Sonntag heißt es Daumen drücken für unseren Titelverteidiger Sascha Klein (im Foto beim Interview vor der Abreise zur WM). Im Synchronspringen vom Turm will Sascha mit seinem Partner Patrick Hausding erneut nach Edelmetall greifen. "Einen Titel zu verteidigen ist immer sehr schwer. Wir wären auch mit Bronze zufrieden. Aber wir werden natürlich alles geben für mehr", sagte Sascha Klein im Vorfeld der WM.

Die Qualifikation beginnt um 9 Uhr deutscher Zeit, das Finale 18.30 Uhr deutscher Zeit. Leider sind beide Wettkämpfe nicht live bei Eurosport zu sehen, sondern erst als Aufzeichnung am Montag. Wir halten euch aber hier auf dem Laufenden.

 

 

zurück zur Übersicht



hoch