Sieg für Sachsen

Erstellt von bp/Selma Arndt und Vivian Richter Leichtathletik (intern) 14.09.2017

Sportlerbericht: Mitteldeutscher Ländervergleich der U14

Eine kleine Delegation des Dresdner SC nahm am 9. September 2017 beim Mitteldeutschen Ländervergleich in Mülsen teil. Selma Arndt und Vivian Richter haben uns zu diesem Ereignis einen Bericht geschrieben:

 "Vor ein paar Wochen wurden wir (Selma Arndt, Vivian Richter und Till Woldrich) vom LVS zum Mitteldeutschen Ländervergleich eingeladen. Am Wochenende war es dann soweit. Am 09.09.2017 starteten wir gemeinsam mit Herrn Martick und unseren Eltern um 8:20 Uhr in Gompitz mit dem Vereinsbus. 9:15 Uhr waren wir dann in Mülsen, wo schon die Vorbereitungen liefen und wir erst einmal Trainingsanzüge und ein T-Shirt bekamen. Um 9:45 Uhr fand dann die Eröffnungsfeier statt, bei der alle 6 Mannschaften mit jeweils Jungen und Mädchen in Stadion eingelaufen sind (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen).

Um 11:30 Uhr stand Selma dann am Start für die 800 m. In der ersten Runde lag sie noch vorne. Auf der Zielgeraden schaffte sie es noch, die Sportlerin aus Sachsen-Anhalt zu überholen. Leider war dann das Fotofinish entscheidend. Am Ende fehlten ihr 2 Hundertstel auf den ersten Platz. Dies war zwar ziemlich ärgerlich, aber da sie noch eine kleine Verletzung in der Wade hatte, war das Resultat eigentlich ganz okay, denn sie konnte immerhin 5 Punkte für unsere Mannschaft holen. Später hatte Selma Weitsprung. Da konnte sie mit 4,82 m im letzten Versuch auch nochmal 2 Punkte für unsere Mannschaft einholen. Vivian war als Startläuferin für die 3 x 800 m eingeteilt. Mit knappen 7 Hundertstel holten sie sich mit der Staffel den zweiten Platz hinter Sachsen-Anhalt. Die zweite Staffel in der 4×75m mit Selma als dritter Läuferin wurde leider wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert. Till Wolldrich, der als einziger Junge vom DSC am Start war, holte sich mit der 3 x 800 m Staffel den zweiten Platz.

Beide Teams, sowohl Mädchen als auch Jungs, gewannen den 1. Platz, wie ebenfalls in der Gesamtwertung.

Selma: "Für mich war dieser Wettkampf eine echte Erfahrung, da man z. B. viele Mädels sowohl aus seiner eigenen Altersklasse  als auch eine Altersklasse darunter besser kennen gelernt hat:-). Außerdem bekommt man schon allein von der Eröffnungsfeier mit dem Einlaufen ins Stadion mal so richtig das Feeling, wie das vielleicht später mal sein wird. Was auch sehr gut war, dass die Disziplinen immer genau im Zeitrahmen lagen. An sich fand ich es also sehr gut, weil man sich auch mal mit anderen messen konnte, die man nicht so häufig sieht."

Vivian: "Ich fand den Wettkampf echt gut und es war mal was Neues. Wir hatten einen kleinen Eindruck bekommen, wie es in den größeren Wettkämpfen sein wird, vom Anfang mit dem Einlaufen bis zur Siegerehrung. Wir sind uns mit den anderen aus Sachsen näher gekommen. Die Disziplinen fanden zu den richtigen Zeiten statt und man konnte diesmal mit Konkurrenz starten, die alle im selben Leistungsbereich sind. Es war eine gute Erfahrung und sehr schön."

Vielen Dank Selma und Vivian

 

zurück zur Übersicht



hoch