Sensation! Marlene Bindig wird Deutsche Meisterin

Erstellt von sh Turnen & Sportakrobatik 20.09.2015

DSC-Turnerin gewinnt Bodenfinale

 

Geschichten, wie sie nur der Sport schreiben kann! Obwohl eigentlich gar nicht für das Gerätefinale qualifiziert, hat sich unsere Turnerin Marlene Bindig am Sonntag sensationell den Deutschen Meistertitel am Boden geholt. Mit einer traumhaften Bodenübung und einer deutlichen Steigerung zum Vortag erreichte sie bei den Deutschen Turn-Meisterschaften in Gießen 13,700 Punkte. Den gleichen Wert erhielt Leah Grießer von der TG Neureut (Karlsruhe) – so dass es in diesem Jahr zwei Deutsche Meisterinnen am Boden gibt. Es ist der erste Deutsche Turn-Meistertitel im Erwachsenenbereich für den DSC nach der Wende!

„Das ist eine riesengroße Sache. Wir als DSC haben damit auch ein Stück Geschichte geschrieben und gezeigt, dass man solche Leistungen schaffen kann, auch wenn man kein Bundesstützpunkt ist“, sagte Marlenes Trainer Olaf Große.

Beim Mehrkampf am Samstag hatte sich Marlene Bindig als 9. unter die besten zehn Turnerinnen Deutschlands gearbeitet. Allerdings verpasste sie nach einem Sturz am Boden als Achte das Gerätefinale in dieser, ihrer Paradedisziplin. Im letzten Moment rückte die Dresdnerin am Sonntagnachmittag noch nach – profitierte vom Startverzicht der Chemnitzerin Sophie Scheder und der Stuttgarterin Lisa Katharina Hill.

Mit ihrer besonderen Choreographie begeisterte die 18-Jährige die Jury. Selbst ihre Mimik passte zur Musik. Musste sie beim Mehrkampf am Samstag noch einen Sturz am Boden nach der letzten Akrobatikreihe hinnehmen, passte am Sonntag alles. "Ich bin heute mit einer anderen Einstellung ran gegangen als gestern. Ich war im Kopf lockerer und konnte einfach zeigen, was ich kann", sagte Marlene.

Der Meistertitel ist für Marlene Bindig nun auch ein möglicher Türöffner Richtung Nationalmannschaft: „Die Bundestrainerin hat ihre Bodenübung als die derzeit Beste eingeschätzt und sie zum WM-Qualifikationswettkampf in zwei Wochen nach Stuttgart eingeladen“, sagte Trainer Olaf Große. Vergangenes Jahr hatte Marlene Bindig Bronze am Boden gewonnen.

Mit der Choreographin Karin Steinert hatte Marlene ihre neue Bodenkür entwickelt: 1:30 Minute zur Musik „Heart Cry“ von Drehz. „Das Stück liegt mir, da gehe ich total drin auf. Es geht um Trennungsschmerz, um emotionale Tiefpunkte und das mit viel Herzschlag“, sagt Marlene Bindig.

Deutsche Mehrkampf-Meisterin wurde am Samstag in einem Herzschlagfinale Elisabeth Seitz (Stuttgart) vor Pauline Schäfer (Pflugscheid-Hixberg) und Sophie Scheder (Chemnitz).

Fotoquelle: Facebook Dresdner SC Turnen.

 

 

zurück zur Übersicht



hoch