Sascha schont den Rücken

Wasserspringen 05.05.2015

Die DNN berichtet von den FINA World Series in London.

Hausding vom Drei-Meter-Brett hauchdünn geschlagen

? London (dpa) - Europameister Patrick Hausding hat bei der Weltserie der Wasserspringer seinen nächsten Podestplatz verbucht. Der Berliner belegte am Wochenende in London Platz zwei vom Drei-Meter-Brett.

Mit 519,35 Punkten musste sich Hausding nur hauchdünn dem Russen Jewgeni Kusnezow geschlagen, der 0,05 Punkte besser war. «Das ist zwar ein wenig ärgerlich, aber ich bin mit meiner Vorstellung zufrieden, zumal ich beide Chinesen hinter mir lassen konnte», sagte der 26-Jährige.

Seinen Fehler vom Freitag, als er beim Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett beim Anlauf ins Straucheln geraten und ins Wasser gefallen war, hatte Hausding erwartungsgemäß gut weggesteckt. «Es passiert eben manchmal, aber es wurmt mich dann doch, da ich hier ja nicht alleine springe und heute dann eine tadellose Serie hinlege», sagte er mit Blick auf Synchronpartner Stephan Feck (Leipzig).

Der WM-Dritte Sascha Klein (Dresden) verzichtete am Sonntag im olympischen London Aquatics Center wegen einer Rückenzerrung auf einen Start im Einzel vom Turm. «Ich denke, es wird schon wieder, es ist eine Vorsichtsmaßnahme», gab der Synchronsprung-Weltmeister erst einmal Entwarnung im Hinblick auf die Heim-Europameisterschaften in Rostock (9. bis 14. Juni) und die Weltmeisterschaften in Kasan (24. Juli bis 9. August).


© DNN-Online, 03.05.2015, 11:27 Uhr

zurück zur Übersicht



hoch