Sascha reist nach Kazan

Erstellt von sh Wasserspringen 27.03.2017

Tina verzichtet auf dritte Station der Weltserie

Am Dienstag geht es für unseren Serien-Europameister Sascha Klein wieder auf Reisen. Zur dritten Station der Weltserie fliegt Sascha ins russische Kazan. Dort will er mit seinem Synchronpartner Paddy Hausding erneut aufs Podium. "Ich bin mit den ersten beiden Stationen sehr zufrieden. Zweimal Silber sind echt ein Top-Ergebnis", sagte Sascha. Beide Male mussten die Deutschen nur den Chinesen den Vortritt lassen. Ist es möglich sie zu schlagen? "Wir hoffen erstmal, dass wir den 2. Platz jetzt verteidigen können. Die chinesischen Springer zu besiegen sehe ich eher als sehr schwer an. Da muss schon einiges zusammenkommen. Aber unmöglich ist es nicht - wie wir in der Vergangenheit schon bewiesen haben", meinte Sascha.

Er wird auch weiterhin auf den Startplatz im Einzel verzichten und sich nur auf den Synchronwettbewerb vom Turm konzentrieren.

Leider nicht mitfliegen wird erneut Tina Punzel. "Mein Fuß ist zwar besser geworden, aber ich habe ja drei Wochen ausgesetzt und muss mich erst langsam wieder an die Wettkampfsprünge herantasten. Aus dem Stand mit 100 Prozent abzuspringen geht noch nicht und das wäre notwendig, wenn ich mich ordentlich präsentieren will", sagte uns Tina. "Es ist natürlich ärgerlich, aber ich möchte auch nicht einfach nur mitspringen."

Wir wünschen Sascha viel Erfolg und Spaß und Tina weiterhin gute Besserung!

 

 

zurück zur Übersicht



hoch