Sascha Klein lässt seine Zukunft offen

Erstellt von sh Wasserspringen 10.08.2016

Nach Olympia: Nachdenken über ein weiteres Jahr

 

"Es geht langsam besser", schrieb uns am Mittwoch Sascha Klein aus Rio. Mit so großen Hoffnungen auf eine Medaille im Synchronspringen nach Brasilien gereist, stand ihm die Enttäuschung nach Rang vier ins Gesicht geschrieben. Dennoch stellte sich Sascha allen Journalistenfragen und gab auch für die Olympiamannschaft ein ausführliches Interview, das ihr hier auf Saschas Facebook-Profil nachhören könnt.

Auf seinem Facebook-Account schrieb Sascha nach dem Wettkampf: "Danke an alle, die uns gestern unterstützt und angefeuert haben. Wahrlich ist es nicht das Ergebnis, welches wir uns erhofft und vorgenommen hatten. Dennoch müssen wir jetzt nach vorne schauen und bei unseren nächsten Wettkämpfen stärker zurückkommen!"

Auch wenn es noch nicht ganz klar ist, aber die Aussicht, Sascha vielleicht noch ein weiteres Jahr springen sehen zu dürfen, stimmt uns doch positiv. Jetzt wünschen wir Dir und Martin viel Glück für den Einzelwettkampf vom Turm, der am 19. August mit dem Vorkampf ab 21 Uhr beginnt.

Einen unterhaltsamen Artikel mit dem Titel "Ein Hoch auf Platz 4" von Zeit online findet Ihr hier.

zurück zur Übersicht



hoch