Saisonstart für unsere Olympiahoffnungen

Erstellt von sh Leichtathletik 10.05.2016

Road to Rio: Erster Wettkampf für Jenny Elbe und Lars Hamann

 

Am kommenden Samstag beginnt für unsere beiden Olympiahoffnungen der Leichtathletik, Jenny Elbe und Lars Hamann, die heiße Phase der Qualifikation für Rio 2016.

Jenny Elbe wird ihren ersten Freiluft-Wettkampf im heimischen Heinz-Steyer-Stadion bestreiten. Beim DSC-Jugendmeeting trifft unsere Dreispringerin auf starke Konkurrenz. "Wir konnten die deutsche Rekordhalterin Katja Demut und die Dritte der Deutschen Hallenmeisterschaften, Neele Eckhard, für unser Meeting gewinnen", sagte Trainer Jörg Elbe. Die Dreisprung-Konkurrenz auf Einladung beginnt um 11.30 Uhr, die Jugend-Konkurrenz bereits ab 10.15 Uhr.

Für Jenny gilt es die Olympia-Norm des DLV - 14,15 m - zu knacken, um sich den Traum von Rio erfüllen zu können. "Das ist das 'Muss' und ich denke, dass ich das auch schaffen werde. Meine eigenen Ansprüche Richtung Olympia sind natürlich noch etwas höher. Allerdings kann ich nach der Technikumstellung im Winter noch nicht richtig einschätzen, wie die einzelnen Faktoren zusammenwirken und wie weit es wirklich gehen kann", sagte Jenny am Dienstag anlässlich einer Pressekonferenz.

Lars beginnt in München die Wettkampfsaison

Auch Lars Hamann startet am Samstag in München in die Saison. "Vergangenes Jahr konnte ich das dortige Meeting ja gewinnen und natürlich möchte ich auch diesmal vorn angreifen", sagte Lars, dessen Wettkampf 16 Uhr beginnt.

Bei 83 m steht die Olympianorm des DLV und auch des internationalen Verbandes, doch das allein dürfte nicht reichen, um tatsächlich die Koffer für Rio packen zu können. "Es gibt derzeit sechs, sieben, acht Kandidaten, die das werfen können. Nur drei aber fahren letztendlich zu den Spielen. Ich fühle mich gut und fit für den Kampf um die Olympiaplätze, aber es wird ein harter Weg."

Nachwuchs greift im Steyer-Stadion an

Neben Jenny Elbe will sich vor allem der DSC-Nachwuchs am Samstag im Steyer-Stadion in Szene setzen. So zum Beispiel Sprinter Tom Paulsen, der in der Halle Bronze über 200 m gewinnen konnte. "Er ist seit Januar beim DSC und entwickelt sich sehr gut. Für ihn ist das große Ziel, die Norm für die U20-Weltmeisterschaften zu knacken. Natürlich will er auch am Samstag um die Medaillen mitrennen", sagt DSC-Cheftrainer Stefan Poser.

"Wir hatten vergangenes Jahr eine recht erfolgreiche Saison im Nachwuchsbereich mit zwei U18-WM-Teilnahmen. Daran wollen wir in diesem Jahr anknüpfen."

 Die ausführliche Ankündigung zum Jugendmeeting lest ihr hier.

 

Hier seht Ihr den Beitrag von Dresden Fernsehen.

www.dresden-fernsehen.de/Aktuelles/Dresden/Artikel/1415916/Heisser-Kampf-um-Startplaetze-fuer-Rio/

zurück zur Übersicht



hoch