Pokal: DSC wirft Landesligist Marienberg raus

Fußball 04.09.2021

Landespokal 2. Runde: Dresdner SC - FSV Motor Marienberg 3:1 (2:0)

Nach dem durchwachsenen Saisonstart ist es eine kleine Sensation, die dem Sportclub am Freitagabend gelingt. Gegen den Tabellendritten der Landesliga Sachsen setzten sich die Friedrichstädter verdient mit 3:1 durch. Vor 202 Zuschauern auf Platz 6 im Ostragehege gelingt so der Einzug in die dritte Runde des Sachsenpokals. Damit ist der DSC seit mehr als zwei Jahren und fünf Spielen im Landespokal ungeschlagen. Franz Rösner, Robert Thomas und Pascal Hänisch steuern die schwarz-roten Tore bei.

Auf 16 Spieler kann DSC-Coach Tino Wecker zurückgreifen. Timo Hoffstadt, Franz Rösner und Olaf Sieradzki rücken im Vergleich zur Vorwoche in die Startelf.

Die erste Chance des Spieles gehört den Gästen. Der Marienberger Stürmer Kenny Schmidt, der immerhin auf zehn Drittliga-Spiele mit Erzgebirge Aue und 53 Regionalliga-Einsätze mit dem Chemnitzer FC und Werder Bremen II zurückblicken kann, wird freigespielt und versucht es mit einem Lupfer an DSC-Torwart Ralph Schouppe vorbei. Der Ball tänzelt aber auch rechts am Tor vorbei. Nach den fünf Anfangsminuten kämpft sich aber der Sportclub in die Partie und bestimmt diese bis zur Pause. Die Gastgeber bleiben dagegen weitestgehend harmlos, während sich der Sportclub die eine oder andere gute Chance erspielen kann. Ein schön vorgetragener Angriffszug über Hoffstadt verlagert sich auf die rechte Seite, wo Thomas in den Raum geschickt wird. Dieser geht zur Grundlinie, passt zu Hänisch zurück, dessen Schuss gerade noch zur Ecke geklärt wird (9.). Nach einer Viertelstunde haben Hänisch und Hoffstadt Abschlussmöglichkeiten, ehe Hoffstadt zehn Minuten später aus vollem Lauf abzieht. Doch sein straffer Schuss geht knapp über die Querlatte. Eine Ecke von Alexander Nodewald landet dann auf dem Kopf von Thomas Hönle, dem aber erneut kein Kopfball-Glück beisteht, da dieser knapp links vorbeigeht.

Nach genau 30 Spielminuten gibt es dann aber den ersten Jubel des Abends. Auf Vorlage von Hänisch besorgt DSC-Stürmer Franz Rösner die verdiente Führung für den Gastgeber. Dies lässt die Motor-Mannschaft aufwachen, erspielt diese sich noch nun zwei Möglichkeiten. Doch Schouppe bleibt Sieger bei einem Kopfball aus Nahdistanz (35.) und auch ein Schmidt-Schuss verfehlt sein Ziel (42.). Besser macht es der Sportclub, der direkt vor dem Halbzeitpfiff noch einen drauflegt. Julius Wetzel leitet den Angriff über die linke Seite ein. Seinen vorzüglich getimten Pass durch die Abwehr-Schnittstelle erläuft Nodewald im vollen Sprint, flankt den Ball hinter der Abwehrkette nach innen und Thomas sticht vor den Gegenspielern im richtigen Moment ins Zentrum und verwandelt sicher zum 2:0-Pausenstand.

Die zweite Halbzeit beginnt verhalten. Die Schwarz—Roten verteidigen aggressiv und konzentriert, den Gästen fällt dagegen wenig ein. Dennoch fällt nach 61 Minuten der Anschlusstreffer durch Motor-Kapitän Norman Fischer. Nach einer Flanke von der rechten Site steigt er am höchsten und köpft über Schouppe hinweg ein. Die Partie nimmt damit weiter Fahrt auf. Auf und neben dem Platz wird viel diskutiert und gemeckert – jede Aktion ist umkämpft – ein echtes Pokalspiel eben. Ein Betreuer des FSV Marienberg wird nach einem Wortgefecht auf die Tribüne verwiesen. Doch der DSC lässt sich davon nicht beirren und spielt auch weiter nach vorn. Ein langer Ball landet dann bei Hänisch, der quer und Thomas frei spielt. Dieser schließt flach ab, doch FSV-Hüter Sandro Breitfeld bleibt der Sieger bei dieser Großchance.

Kenny Schmidt fliegt dann nach 77 Minuten vom Platz und sorgt für eine Überzahl des Sportclubs. Nach einem für den FSV gepfiffenen taktischen Foul, für das der DSC gelb sieht, gibt es längere Diskussionen der Gäste, die einen Vorteil ausspielen wollten. Im Rahmen dessen fliegt der FSV-Stürmer wegen unsportlichen Meckerns vom Platz. Die Überzahl nutzt der DSC schnell aus. Nur vier Minuten später taucht Hänisch frei im Strafraum der Erzgebirgler auf und verwandelt sicher zum 3:1. Die letzte Aktion des Spieles gehört den Marienbergern, doch Schouppe hält stark gegen den fulminanten Abschluss eines FSV-Akteurs. Doch damit ist Schluss und der Einzug in die dritte Runde des Sachsenpokals perfekt.

Die 3. Runde des Sachsenpokals wird planmäßig am Wochenende 9./10. Oktober ausgespielt, dann greift auch der einzige sächsische Drittligist aus Zwickau ins Geschehen ein. Die Auslosung zur dritten Runde erfolgt diesen Dienstag in Leipzig. Wir werden dann sofort über das DSC-Los informieren.

Dresdner SC: Schouppe – Jüptner, Hönle, Nguyen, Sieradzki – Thomas, Hänisch, Hoffstadt (90.+3. Schütze), Wetzel, Nodewald – Rösner (89. Milic)
Motor Marienberg: Breitfeld – Rösch, Richter, Flade, Schröter (46. Schreiter) – Ruttloff (46. Otto), Gottschalk, Fischer, Gerlach – Werner, Schmidt
Tore: 1:0 Rösner (30. Min), 2:0 Thomas (45. Min), 2:1 Fischer (61. Min), 81. Hänisch (81. Min)
Besondere Vorkommnisse: 77. Min gelb-rote Karte Schmidt [FSV] (wg. Unsportlichkeit)Zuschauer: 202

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.