Pokal-Aus trotz vieler Chancen

Erstellt von ee Fußball 22.08.2016

Landespokal 2. Runde: SV Oberland Spree - Dresdner SC 5:4 n.V. (0:1, 2:2)

Vier Tore reichen dem DSC in der 2. Runde des Landespokals nicht zum Sieg. Nach 120 Minuten hat sich der SV Oberland Spree mit 5:4 durchgesetzt. Dabei führte der Sportclub sogar mit 2:0 und hatte die Chancen für mehr.

Der Sportclub erwischt den besseren Start in die Partie. Nach 20-minütigem Abtasten werden die schwarz-roten Gäste immer stärker und kommen nach Vorlage von Robert Thomas zum 0:1 durch Daniel Pfitzner. Im Anschluss sind die 98er drückend überlegen, nutzen jedoch beste Chancen durch Pfitzner, Britschka und Gröblehner nicht, um das Ergebnis höher zu gestalten.

In der zweiten Halbzeit werden die Hausherren aktiver und beide Seiten verbuchen einige Möglichkeiten. Britschka trifft dann nach 58 Minuten jedoch nur die Latte. Kurz darauf gelingt Pfitzner nach Querpass von Maximilian Schulze das überfällige 0:2. Im Anschluss vergeben die Schwarz-Roten beste Möglichkeiten zur endgültigen Entscheidung der Partie. Es kommt wie es kommen muss, wenn man seine Chancen nicht nutzt. In der 78. Minute gelingt Petr Mecir der Anschlusstreffer, ehe nur vier Minuten später Danny Gärtner zum 2:2 Ausgleich trifft. Kurz darauf sind die 90 Minuten vorbei und es geht in die 30-minütige Verlängerung.

Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff ist Robert Himmel auf der rechten Seite frei durch und trifft zum 3:2 ins lange Eck. Nachdem SV-Torwart Stefan Richter in der Folge einen Schuss von Thomas noch abwehren kann, ist Pfitzner im Nachsetzen zur Stelle und trifft per Kopf zum erneuten Ausgleich. In der zweiten Halbzeit der Verlängerung sehen die 81 Zuschauer, darunter die Hälfte für den DSC fiebernd, eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach 110 Minuten entscheidet der Schiedsrichter zum Entsetzen der Schwarz-Roten auf Elfmeter. Nachdem klar der Ball gespielt worden war, rennen zwei Spieler zusammen. Da waren sich auf der Tribüne alle einig, dass es kein Foul war, der Schiedsrichter hat es anders gesehen. Erneut Himmel verwandelt sicher zum 4:3 für den SV Oberland Spree. Kurz darauf ist nach einem Konter wiederum Himmel zur Stelle und erhöht auf 5:3. Der DSC steckt jedoch nicht auf und kommt durch Marco Britschka noch mal zum Anschlusstreffer. Doch in den bleibenden fünf Spielminuten bleibt es beim bitteren Pokalausscheiden.

Trotz der fragwürdigen Elfmeterentscheidung, die das Spiel mitentscheidet, muss sich der Sportclub an die eigene Nase fassen. Unzählige Großchancen blieben in der regulären Spielzeit ungenutzt, es hätte gar nicht zur Verlängerung kommen dürfen. Dennoch gilt es, das Positive für das Ligaspiel in einer Woche an gleicher Stelle mitzunehmen: Der DSC zeigte eine ansprechende Leistung und erarbeitete sich die vielen guten Möglichkeiten mit ansehnlichen Angriffszügen.

SV Oberland Spree: Richter – Mildner (91. Langner), Thomas, Rasin – Kubitz (73. Ginzel), Richter, P. Mecir, Nowak, J. Mecir (46. Bär) – Himmel, Gärtner
Dresdner SC: Ahnert – Hildebrand (74. Deutschmann), Niederlein (99. Zacher), Käseberg, Schulze – Thomas, Joneleit, Wetzel, Britschka, Gröblehner (77. Sieradzki) – Pfitzner
Tore: 0:1 Pfitzner (24. Min), 0:2 Pfitzner (61. Min), 1:2 P. Mecir (78. Min), 2:2 Gärtner (82. Min), 3:2 Himmel (92. Min), 3:3 Pfitzner (103. Min), 4:3 Himmel (FE/110. Min), 5:3 Himmel (112. Min), 5:4 Britschka (115. Min)
Zuschauer: 81

zurück zur Übersicht



hoch