Online-Coaching in der Leichtathletik

Erstellt von Tiemo Arndt/sh Verein Leichtathletik 14.04.2020

Erfahrungsbericht von Tiemo Arndt

  • Die Trainingsgruppe U16. Foto: privat

Grob 500 Mitglieder trainieren in unserer großen Abteilung Leichtathletik. Seit mehreren Wochen dürfen sie unsere Halle nicht mehr nutzen, sich nicht mehr mit ihren Trainingskollegen in großen Gruppen austauschen und auch nicht unter Anleitung der Coaches trainieren. Zumindest nicht "Auge in Auge". Denn natürlich sind unsere Trainer weiterhin aktiv und haben für ihre Gruppen umfangreiche Programme und Pläne erarbeitet. Unser Übungsleiter Tiemo Arndt gibt uns einen kleinen Einblick, wie dies derzeit in der U16 der Leichtathleten funktioniert. Hier sein Beitrag, für den wir uns ganz herzlich bedanken:

Weltweit beginnen Sportler kreativ mit den Einschränkungen im Training durch die Corona-Pandemie umzugehen. In Spanien und Italien laufen total verrückte Leute auf ihrem Balkon Marathon oder in den USA auf dem Dach ihres Hochhauses. Auch Wettkämpfe finden online statt. Sportler jeglichen Typs laden Ihre Aktivitäten auf Plattformen hoch und messen sich global.

In der U16 haben wir für unsere Trainingsgruppe auch einen Club "Co(F)it19 DSC" auf Strava gegründet. In unserer Trainingsgruppe werden aber nicht irgendwelche Aktivitäten hochgeladen. Unsere Trainingsgruppe erhält wöchentlich eine Liste mit Challenges. Jeweils einen Teil zum Laufen oder Radfahren und einen für die Fitness und Schnelligkeit. Aus fünf Aufgaben gilt es, drei aus jedem der beiden Teil zu absolvieren. Für die Fitness nutzen wir die App Darebee. Mit einem Screenshot sind zehn Übungen schnell für drei Level zusammen und übersichtlich handhabbar. Die Sportler laden Ihre Aktivitäten dann mit Streckendaten und Bildern auf Strava. Der Datenschutz lässt es auch zu, dass die Informationen auch wirklich nur für die Mitglieder sichtbar sind. Ansonsten kann der Sportler seine eigenen Einstellungen wählen.

Was da genau läuft, zeigen wir Euch anhand einiger Bilder. Es gibt Challenges mit den #Kleeblatt #Mountaingoat oder #Oberschenkelbrennen. Bei #everysinglestreet heißt es, dass man innerhalb einer Stunde so viele Straßen in seiner Umgebung oder im Park laufen soll, wie man schafft. Inspiriert ist das von Ricky Gates, einem Ultrarunner und Journalisten, der vor zwei Jahren alle Straßen von San Francisco gelaufen ist und damit weltweit Nachahmer gefunden hat. Siehe auch hier https://www.everysinglestreet.com/others.
#Kleeblatt fordert die Sportler auf, etwas kreativ zu sein und sich eine Route zu suchen, die auf der Karte wie ein Kleeblatt aussieht. Weil die Ausgangsbeschränkung weiter andauert, haben wir auch noch #Osterhase #GroßerWagen #DeinName im Kasten. Aber die Technik kommt auch nicht zu kurz. #Hurdles fordert auf, bestimmte Hürdenübungen an einen Fahrradständer mit großem Bügel auszuführen.

Die Trainer hoffen allerdings, dass die Situation sich langsam entspannt und bald gemeinsames Training wieder möglich wird.

 

 

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.